Henry Campbell-Bannerman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sir Henry Campbell-Bannerman

Sir Henry Campbell-Bannerman (* 7. September 1836 in Glasgow; † 22. April 1908 in London) war ein britischer liberaler Politiker und Premierminister vom 5. Dezember 1905 bis zum 3. April 1908.

Campbell-Bannerman wurde 1836 als Henry Campbell in Glasgow (Schottland) geboren. Sein Vater war Sir James Campbell, Lord Provost (etwa: Bürgermeister) von Glasgow, seine Mutter war Janet Bannerman. Er besuchte die Glasgow High School, anschließend die Universität Glasgow und danach das Trinity College in Cambridge.

1868 wurde er als liberaler Abgeordneter ins Unterhaus gewählt. 1884 trat er Gladstones zweitem Kabinett als Minister für Irland bei. In Gladstones drittem (1886) und viertem (1892–1894) Kabinett und auch in Roseberys Regierung (1894–1895) diente er als Kriegsminister. Sein größter Erfolg in dieser Zeit war, dass er den Herzog von Cambridge, einen Cousin der Königin Victoria und Oberbefehlshaber der Truppen, zum Rücktritt bewegen konnte. Dadurch wurde der Weg für dringend notwendige Reformen der Armee frei und Campbell-Bannerman wurde zum Ritter geschlagen.

1898 wurde Sir Henry Nachfolger von Sir William Vernon Harcourt als Führer der Liberalen im Unterhaus. Campbell-Bannerman hatte die schwierige Aufgabe, die zerstrittene Partei zusammenzuhalten. Nach dem Rücktritt der konservativen Regierung Balfour im Dezember 1905 wurde Campbell-Bannerman mit der Bildung einer neuen Regierung beauftragt. Ein Versuch der führenden Männer des rechten Flügels seiner Partei, ihn, Campbell-Bannerman, im Zuge des sogenannten Relugas Compact ins Oberhaus „abzuschieben“ scheiterte, stattdessen nahm Campbell-Bannerman eine äußerst starke Position als Führer des Unterhauses ein, die durch einen Erdrutschwahlsieg in der von ihm im Januar 1906 initiierten Neuwahl - die den Liberalen zahlreiche zusätzliche Mandate erbrachte - noch weiter gestärkt wurde.

Die Tätigkeit Campbell-Bannermans als Premierminister stellte sich teilweise als schwierig dar, weil die konservativen Lords des Oberhauses die meisten Reformvorhaben der Liberalen blockierten. Immerhin erreichte er aber 1907 zusammen mit seinem Außenminister Sir Edward Grey ein Bündnis mit Russland. Im selben Jahr wurde Campbell-Bannerman zum Father of the House (Abgeordneter mit der längsten ununterbrochenen Mandatszeit). Er war bis heute der einzige Premierminister, der diese Rolle innehatte.

Bald darauf verschlechterte sich sein Gesundheitszustand. Er trat deshalb am 3. April 1908 von seinem Amt zurück und starb am 22. April 1908 in Downing Street No. 10. Sein Nachfolger als Premierminister wurde sein Schatzkanzler Herbert Henry Asquith.

Literatur[Bearbeiten]

  • John A. Spender: The Life of the Right Hon. Sir Henry Campbell-Bannerman. New York 1969.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Henry Campbell-Bannerman – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorgänger Amt Nachfolger
Arthur Balfour Britische Premierminister
1905–1908
Herbert Henry Asquith