Henry Pelham

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Henry Pelham

Henry Pelham (* 25. September 1694 in Laughton, Sussex; † 6. März 1754 in London) war Premierminister von Großbritannien vom 27. August 1743 bis zu seinem Tode.

Familie[Bearbeiten]

Henry Pelham war der jüngere Bruder von Thomas Pelham-Holles, 1. Herzog von Newcastle-upon-Tyne, und der jüngere Sohn Thomas Pelhams, 1. Baron Pelham of Laughton. Henry Pelhams Mutter Lady Grace Holles († 1700), Tochter des Gilbert Holles, 3. Earl of Clare war die Schwester des John Holles, 1. Duke of Newcastle-upon-Tyne.

Pelham heiratete 1726 Catherine (1711–1780), Tochter des John Manners, 2. Duke of Rutland, mit der er zwei Töchter hatte:

Karriere[Bearbeiten]

1717 erlangte er einen Sitz im Parlament für den Bezirk Seaford in Sussex, den er bis 1722 wahrnahm.

Durch den Einfluss seiner Familie und der Empfehlung Robert Walpoles wurde er 1721 zum Sekretär in der Schatzverwaltung. 1724 kam er in das Kriegsministerium, tauschte dieses Amt jedoch 1730 gegen den Posten eines Heereszahlmeisters ein. 1743 wurde Pelham zum Premierminister berufen, zugleich versah er den Posten des Schatzkanzlers (Chancellor of the Exchequer). Dennoch war die wichtigste Figur im Kabinett sein Bruder Thomas Pelham-Holles.

Pelham blieb im österreichischen Erbfolgekrieg mit mittelmäßigen Erfolgen und zeigte Schwächen in der Kriegsführung. König Georg II. wollte 1746 Lord Bath an der Stelle des Premierministers sehen, doch gegen den Widerstand der beiden Pelham-Brüder konnte sich der König nicht durchsetzen. Pelham blieb Premierminister bis zum Tod, ihm folgte sein Bruder.

Pelham galt als Mann mit einer starken Persönlichkeit, moderatem Selbstbewusstsein und hohen Ansprüchen an die Eigenschaften eines Staatsmanns. Der von ihm dem britischen Unterhaus entgegengebrachten Respekt führte zu einer gegenseitigen Anerkennung. Seine Finanzpolitik war in der Regierungszeit erfolgreich. Die Belastungen des Staatshaushaltes konnten gesenkt werden.

Weblinks[Bearbeiten]