Henry Frayne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Henry Max Frayne (* 14. April 1990 in Adelaide) ist ein australischer Leichtathlet. Seine Disziplinen sind der Dreisprung und der Weitsprung. Bei einer Körpergröße von 1,89 m beträgt sein Wettkampfgewicht 72 kg.

Leben[Bearbeiten]

Henry Frayne ist der Neffe des australischen 200- und 400-Meter-Meisters sowie Olympia-Teilnehmers Bruce Frayne. Der Vater von Henry Frayne, Geoff Frayne, war Teilnehmer an australischen Meisterschaften im Drei- und Weitsprung. Henry Frayne wohnte in Adelaide bis er 16 Jahre alt war und zog dann nach Melbourne, weil es dort bessere Leichtathletik-Trainingsmöglichkeiten gab.

Henry Frayne trainiert seit 2009 im QAS Jumps Centre in Brisbane. Sein früherer Trainer war Vasily Grishchenkov, in Brisbane wird er von Gary Bourne trainiert. Gary Bourne ist ebenfalls der Trainer des australischen Rekordhalters im Weitsprung Mitchell Watt. Der Verein von Henry Frayne ist der Old Melbournians Athletic Club.

Erfolge[Bearbeiten]

Bei den australischen U20-Meisterschaften im Weitsprung wurde er 2007 mit 6,70 m Zweiter. Die australischen U20-Meisterschaften 2008 gewann er mit 15,47 m im Dreisprung und erzielte im selben Jahr einen neuen australischen U20-Rekord von 16,58 m. 2010 gewann er mit 16,63 m die australische Dreisprung-Meisterschaft.

Bei den Leichtathletik-Juniorenweltmeisterschaften 2008 in Bydgoszcz wurde er im Dreisprung im Finale mit 16,29 m Fünfter, bei der Sommer-Universiade 2009 in Belgrad mit 16,11 m Zwölfter, in der Qualifikation dort hatte er mit 16,62 m einen neuen australischen U20-Rekord aufgestellt. Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2011 in Daegu qualifizierte er sich mit 16,83 m für das Finale, wurde dort mit 16,78 m jedoch nur Neunter.[1] Sein größter Erfolg im Weitsprung ist die Silbermedaille bei den Leichtathletik-Hallenweltmeisterschaften 2012 in Istanbul mit der gleichen Weite von 8,23 m wie der Sieger Mauro Vinícius da Silva und einem neuen ozeanischen Hallenrekord.

Seine Bestweite im Dreisprung liegt bei 17,09 m, die er am 11. Februar 2012 beim Track Classic in Perth sprang. Das ist der drittweiteste Dreisprung auf der australischen Bestenliste, die von Ken Lorraway mit 17,46 m angeführt wird.[2] Seine Bestweite im Weitsprung liegt bei 8,27 m vom 31. Dezember 2013 beim Track Classic in Sydney. Mit diesen Bestleistungen hat er die beste australische Dreisprung-Weitsprung-Kombination.[3]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Finale des Dreisprungs bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2011 (englisch)
  2. Komplette Bestenliste der australischen Leichtatlethik, Stand 31. Dezember 2013, Seite 34 (PDF, englisch)
  3. Artikel auf RunBlogRun von Larry Eder vom 18. Februar 2012 (englisch)