Hieflau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hieflau
Wappen von Hieflau
Hieflau (Österreich)
Hieflau
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Steiermark
Politischer Bezirk: Leoben
Kfz-Kennzeichen: LN
Fläche: 46,98 km²
Koordinaten: 47° 36′ N, 14° 45′ O47.614.75503Koordinaten: 47° 36′ 0″ N, 14° 45′ 0″ O
Höhe: 503 m ü. A.
Einwohner: 730 (1. Jän. 2014)
Bevölkerungsdichte: 16 Einw. pro km²
Postleitzahl: 8920
Vorwahl: 03634
Gemeindekennziffer: 6 11 04
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Hauptstraße 15
8920 Hieflau
Website: www.hieflau.at
Politik
Bürgermeister: Günter Auer (SPÖ)
Gemeinderat: (2010)
(9 Mitglieder)
8
1
Von 9 Sitzen entfallen auf:
Lage der Gemeinde Hieflau im Bezirk Leoben
Eisenerz Gai Hafning bei Trofaiach Hieflau Kalwang Kammern im Liesingtal Kraubath an der Mur Leoben Mautern in Steiermark Niklasdorf Proleb Radmer Sankt Michael in Obersteiermark Sankt Peter-Freienstein Sankt Stefan ob Leoben Traboch Trofaiach Vordernberg Wald am Schoberpaß SteiermarkLage der Gemeinde Hieflau im Bezirk Leoben (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
(Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria)
Hieflau, Hochofen in Betrieb, 1912

Hieflau ist bis Ende 2014 eine steirische Gemeinde mit 730 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2014) im Bezirk Leoben. Im Rahmen der Gemeindestrukturreform in der Steiermark ist sie ab 2015 mit den (im Bezirk Liezen liegenden) Gemeinden Landl, Palfau und Gams bei Hieflau zusammengeschlossen,[1] die neue Gemeinde wird den Namen Landl weiterführen. Grundlage dafür ist das Steiermärkische Gemeindestrukturreformgesetz - StGsrG.[2] Die Grenzen der Bezirke Liezen und Leoben werden bis zum Wirksamwerden der Zusammenlegung so geändert, dass die neue Gemeinde vollständig im Bezirk Liezen liegen wird.[3]

Die Gemeinde besteht aus den Katastralgemeinden Hieflau und Jassingau und gehört zum Gerichtsbezirk bzw. Bezirk Leoben. Sie liegt am Ostende des Gesäuses an der Mündung des Erzbaches in die Enns. Gelegen auf einer Seehöhe von 503 m, beträgt die Fläche 46,96 km².

Hieflau liegt an der Rudolfsbahn. Außerdem endet in Hieflau die Erzbergbahn, die von Leoben über den Präbichl und Eisenerz bis hierher führt.

Unweit der Ortschaft befindet sich das Wassermannsloch, dessen Höhlensystem auf mehr als 1000 m vermessen wurde.

Geographie[Bearbeiten]

Gemeindegliederung[Bearbeiten]

Das Gemeindegebiet umfasst folgende zwei Ortschaften (in Klammern Einwohnerzahl Stand 31. Oktober 2011[4]):

  • Hieflau (685)
  • Jassingau (92)

Die Gemeinde besteht aus den Katastralgemeinden Hieflau und Jassingau.

Nachbargemeinden[Bearbeiten]

Landl
Weng Nachbargemeinden
Johnsbach Radmer Eisenerz

Religionen[Bearbeiten]

  • römisch-katholisch 78,5 %
  • evangelisch 2,3 %
  • islamisch 3,7 %
  • ohne rel. Bekenntnis 14,4 %
  • andere 1,1 %

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten]

Einwohnerentwicklung in Hieflau
Daten laut Statistik Austria [1] (PDF; 35 kB), [2] (PDF; 35 kB)

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Hieflau

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Ehrenbürger[Bearbeiten]

  • 2010 Subhi Mubarak, Arzt

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Hieflau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Steiermärkische Gemeindestrukturreform.
  2. § 4 Absatz 2 des Gesetzes vom 17. Dezember 2013 über die Neugliederung der Gemeinden des Landes Steiermark (Steiermärkisches Gemeindestrukturreformgesetz – StGsrG). Landesgesetzblatt für die Steiermark vom 2. April 2014. Nr. 31, Jahrgang 2014. ZDB-ID 705127-x. S. 4.
  3. Verordnung der Steiermärkischen Landesregierung, mit der die Steiermärkische Bezirkshauptmannschaftenverordnung geändert wird. Begutachtungsentwurf vom April 2014.
  4. Statistik Austria, Registerzählung vom 31. Oktober 2011