Homosexualität in Uruguay

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Geografische Lage von Uruguay

In Uruguay ist Homosexualität gesellschaftlich akzeptiert. Uruguay gehört zu den liberalsten Staaten in Südamerika.

Legalität[Bearbeiten]

Homosexuelle Handlungen sind in Uruguay bereits seit 1934 legalisiert.[1] Das Schutzalter liegt einheitlich bei 15 Jahren.[2]

Antidiskriminierungsgesetze[Bearbeiten]

Seit 2004 besteht auf gesetzlicher Ebene ein Antidiskriminierungsgesetz, das eine Diskriminierung aufgrund sexueller Orientierung verbietet. Eine Kommission wurde in Uruguay im März 2007 eingerichtet, die Diskriminierungen verfolgt. Homosexuelle Menschen können im Militär dienen.

Anerkennung gleichgeschlechtlicher Ehen[Bearbeiten]

LGBT-Community, Montevideo

Eingetragene Lebenspartnerschaften sind in Uruguay ab dem 1. Januar 2008 möglich.[3][4] Das Gesetz zur landesweiten Zulassung Eingetragener Lebenspartnerschaften wurde von der Senatorin Margarita Percovich maßgeblich initiiert. Präsident Tabaré Vázquez unterzeichnete am 27. Dezember 2007 das Gesetz.[5] Nach dem Repräsentantenhaus hat nun auch der Senat Uruguays mit deutlicher Mehrheit die Gleichstellung von Homo-Paaren im Adoptionsrecht beschlossen – das Gesetz sei eine Erweiterung der Kinderrechte, erklärte eine Senatorin. Im Frühjahr 2011 wurde im Parlament eine Gesetzentwurf zur Eheöffnung seitens des regierenden linksgerichteten Parteienbündnis "Frente Amplio" (Breite Front) unter Führung vom Abgeordneten Sebastián Sabini eingebracht.[6] Am 12. Dezember 2012 wurde der Gesetzentwurf mit breiter Mehrheit im Parlament angenommen.[7] Auch der Senat stimmte einem vergleichbaren Gesetzesentwurf am 2. April 2013 mit 23 zu 8 Stimmen zu. Da sich die Gesetzesentwürfe von Parlament und Senat geringfügig unterscheiden, muss ein Vermittlungsausschuss die Entwürfe geringfügig angleichen, bevor beide Kammern erneut darüber abstimmen. Präsident José Mujica hatte bereits angekündigt das Gesetz so bald wie möglich unterzeichnen zu wollen[8]. Diese Zustimmung erfolgte am 11. April 2013 im Unterhaus und das Gesetz zur Eheöffnung wurde am 7. Mai 2013 vom Präsidenten unterzeichnet.[9] Das Gesetz zur Eheöffnung tritt am 1. August 2013 in Kraft.[10]

Gesellschaftliche Situation[Bearbeiten]

Eine LGBT-Community findet sich vorrangig in der Hauptstadt Montevideo.[11]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Homosexualität in der Uruguay – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. José Pedro Barrán: Homosexualidad en la historia de Uruguay auf pseudoghetto.com
  2. Parlamento.gub.uy: Codigo Penal
  3. 365gay.com: Civil Unions Begin Next Week In Uruguay
  4. Evangelischer Pressedienst: Uruguay legalisiert die Zivilehe für homosexuelle Paare, 28. Dezember 2007 (Nicht mehr Online verfügbar.)
  5. Pinknews: Uruguay's President grants legal rights for gay couples, 28. Dezember 2007
  6. Queer.de: Uruguay und Brasilien debattieren Ehe-Öffnung, 12. April 2011
  7. queer.de:Uruguay: Parlament stimmt für Ehe-Öffnung
  8. Queer.de: [1]
  9. queer.de:Präsident unterzeichnet Gesetz
  10. spiegel.de:Neues Gesetz in Uruguay:Ja zur Homo-Ehe
  11. Queer.de: Das unentdeckte Land – Uruguay, 13. Januar 2008