Honda HA-420

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Honda HA-420 HondaJet
HondaJet 2011 über Oshkosh
Typ: Geschäftsreiseflugzeug
Entwurfsland: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
JapanJapan Japan
Hersteller: Honda Aircraft Company
Erstflug: 3. Dezember 2003
Indienststellung: voraussichtlich 2015
Stückzahl: 5 (Prototypen)
HondaJet

Die Honda HA-420 HondaJet ist ein zweistrahliges Geschäftsreiseflugzeug für fünf Passagiere. Sie ist das erste von der Honda Aircraft Company entwickelte und gebaute Serienflugzeug.

Geschichte[Bearbeiten]

In den späten 1980er-Jahren begann Honda mit der Entwicklung eines kleinen Geschäftsflugzeugs, das mit Strahltriebwerken anderer Hersteller angetrieben werden sollte. Der Prototyp, die Honda MH02, wurde um 1990 in Zusammenarbeit mit der Mississippi State University als Experimentalflugzeug gebaut. Diese Entwicklung mündete in der Konstruktion eines eigenen kleinen Mantelstromtriebwerks, dem GE Honda HF120 von 1999. Das Triebwerk, eine Gemeinschaftsentwicklung mit GE-Aviation, wurde zu Testzwecken in eine Cessna Citation und eine umgebaute Boeing 727-100, später auch in eine Lockheed T-33 Shooting Star eingebaut. Der Jet wird in Greensboro (North Carolina), am Piedmont Triad International Airport produziert.

Der HondaJet absolvierte seinen Erstflug am 3. Dezember 2003 auf dem Piedmont Triad International Airport in Greensboro und wurde erstmals im Juli 2005 auf der Flugschau EAA AirVenture Oshkosh in Oshkosh (Wisconsin), der Öffentlichkeit präsentiert.

Im August 2006 kündigten Honda und Piper Aircraft eine gemeinsame Vermarktung des HondaJet an[1]. Am 2. September 2007 gab der japanische Konzern bekannt, dass die Produktion und die Zentrale des neuen Tochterunternehmens am Flughafen von Greensboro angesiedelt werden[2]. Mitte 2008 gab der Formel 1 Pilot des Honda Teams Jenson Button bekannt, dass er in die Geschäftsluftfahrt einsteigen will und orderte zwei HondaJets.[3]

Am 20. Dezember 2010 startete der erste seriennahe HondaJet zu einem 51-minütigen Erstflug vom Piedmont Triad International Airport in Greensboro. Mit diesem Flug beginnt die Zertifizierung durch die US-amerikanische Luftfahrtaufsichtsbehörde FAA. Ein dritter Prototyp befindet sich in Bau und soll Mitte 2011 am Zertifizierungsprozess teilnehmen[4]

Honda gab bekannt etwas mehr als 100 Bestellungen für den Jet zu haben, wobei die ersten Auslieferungen für das Jahr 2012 geplant waren. Der Verkaufspreis beträgt voraussichtlich 4,5 Millionen US-Dollar. Geplant ist eine Jahresproduktion von 70 bis 100 Stück. Bedingt durch Konstruktionsprobleme mit dem Triebwerk wurde im Oktober 2011 bekanntgegeben, die Auslieferung werde sich auf Mitte 2013 verzögern.[5] Im Mai 2013 gab Honda abermals bekannt die Zertifizierung, aufgrund weiterer Tests mit den Triebwerken, um ein weiteres Jahr auf Ende 2014 zu verschieben.[6] Entsprechend einer Mitteilung aus dem Dezember 2013 wird der Abschluss des Zulassungsverfahrens der US Federal Aviation Administration im Frühjahr 2015 erwartet. Die ersten Auslieferungen werden kurz danach stattfinden.[7] Laut einer Pressemeldung des Herstellers vom 27. Juni 2014 hat die erste in Serie produzierte Maschine Ihren Erstflug am selben Tag erfolgreich absolviert.[8]

Konstruktion[Bearbeiten]

Das Cockpit des Honda HA-420 HondaJet

Die Entwickler entschieden sich für eine ungewöhnliche Anordnung der Triebwerke über den Tragflächen, einer von der Fokker VFW-614 bekannten Konfiguration. Durch die dadurch mögliche tiefe Anordnung des Tragflügels entsteht zusätzlicher Raum innerhalb des Rumpfes, da die sonst durch den Flügelholm bedingte Stufe im Rumpfboden entfällt. Der Flugzeugrumpf besteht aus leichten Verbundwerkstoffen und wird von GKN Aerospace in Tallassee (Alabama) in zwei Einzelteilen gefertigt und zusammengesetzt[9]. Die Tragflächen werden hingegen aus verstärkten einzelnen Aluminiumblechen gefertigt. Die Verwendung eines einzelnen Blechs ermöglicht eine glattere Oberfläche als bei konventioneller Bauweise. Der Hersteller erhofft sich durch die Kombination von leichten Materialien, der aerodynamischen Gestaltung und effizienten Antrieben eine um 30 bis 35 Prozent höhere Wirtschaftlichkeit gegenüber vergleichbaren Modellen. Ausgestattet wird das Flugzeug im Cockpit mit einem Garmin G3000 Glascockpitsystem und im Passagierbereich mit intelligentem Glas.

Technische Daten[Bearbeiten]

Kenngröße Daten
Spannweite 12,22 m
Länge 12,70 m
Höhe 4,10 m
Startgewicht 4173 kg
Passagiere 5
Besatzung 2
Höchstgeschwindigkeit 778 km/h
Reiseflughöhe 12.900 m
Dienstgipfelhöhe 13.107 m
Reichweite 2.037 km
Triebwerke zwei GE Honda HF120 Mantelstromtriebwerke mit jeweils 7,43 kN

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. ainonline.com: Honda’s new aircraft division shifts into gear, vom 12. September 2006
  2. hondajet.honda.com: Honda Aircraft Company to Establish World Headquarters and Production Facility in Greensboro, NC, vom 2. September 2007
  3. FlugRevue Juli 2008, S.38-42, EBACE 2008 in Genf
  4. hondajet.honda.com: Honda Achieves First Flight of FAA-Conforming HondaJet vom 21. Dezember 2010
  5. news.businessweek.com: HondaJet Stalls Again With One-Year Delay to 2013 on Engine Redo, vom 11. Oktober 2011
  6. wral.com: NC-based HondaJet needs more tests on engine, vom 9. Mai 2013
  7. Delivery of first HondaJet expected in early 2015. 20. Dezember 2013. Abgerufen am 28. Juni 2014.
  8. hondajet.com: First Production HondaJet Takes to the Skies, vom 27. Juni 2014
  9. flightglobal.com: Honda picks GKN for Hondajet fuselage, vom 14. April 2011

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Honda HA-420 HondaJet – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien