Honda X11

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Honda
Hondax11 eleven.jpg
X11
Hersteller: Honda
Verkaufsbezeichnung X11
Produktionszeitraum 1999 bis 2003
Klasse Motorrad
Bauart Naked Bike
Motordaten
Vierzylinder-Reihenmotor
Hubraum (cm³) 1137
Leistung (kW/PS) 100/136 bei 9.000/min
Drehmoment (N m) 117 bei 7.000/min
Höchstgeschwin-
digkeit
 (km/h)
251
Getriebe 5
Antrieb Kettenantrieb
Radstand (mm) 1500
Maße (L × B × H, mm): 2145 × 750 × 1115
Sitzhöhe (cm) 79,5
Leergewicht (kg) 254
Vorgängermodell Honda CB 1000 Big One

Die Honda X11, auch X-ELEVEN, ist ein als Naked Bike konzipiertes Motorrad vom Fahrzeughersteller Honda.

Allgemeines[Bearbeiten]

Honda hat in Deutschland 1999 die X-ELEVEN mit Benzineinspritzung, Wegfahrsperre, Katalysator, dualem Bremssystem, Klarglasscheinwerfer und einer Auspuffanlage aus Edelstahl für 18.260 Mark angeboten. Die Modelle des letzten Jahres kosteten 19.640 Mark bzw. 19.990 Mark (10.290 EUR). Die offizielle Typbezeichnung lautet CB 1100 SFy ED, der Werkscode war SC42. Sie war das unverkleidete Gegenstück zur Honda CBR 1100 XX Blackbird, dem zu seiner Zeit schnellsten Serienmotorrad, das seit 1996 am Markt war. Man könnte sie als Nachfolgerin der Honda CB 1000 Big One bezeichnen, die von 1993 bis 1995 angeboten wurde. Die letzte Honda X11 lief Anfang 2003 vom Band.

Ihr Aussehen wird durch die Kühlerverkleidung, einen wuchtigen Tank, ein Edelstahlkrümmergewirr und einen markanten Brückenrahmen bestimmt.

Fahreigenschaften[Bearbeiten]

Die Motorcharakteristik ist auf hohes Drehmoment ausgelegt. Das Leergewicht beträgt 254 kg. Sie neigt, wie viele andere mit Einspritzanlage ausgerüstete Krafträder auch, zu leichtem Konstantfahrruckeln. Die Bremsanlage verfügt über ein duales Bremssystem.

Technische Daten[Bearbeiten]

Antrieb[Bearbeiten]

Der quer eingebaute Reihenmotor basiert auf dem der vollverkleideten CBR 1100 XX. Der flüssigkeitsgekühlte Vierzylindermotor erzeugt aus 1137 cm³ Hubraum eine Nennleistung von 100 kW (136 PS) und ein maximales Drehmoment von 113 Nm bei einer Drehzahl von 7000 min-1. Die vier Zylinder haben eine Bohrung von 79 mm Durchmesser, die Kolben einen Hub von 58 mm bei einem Verdichtungsverhältnis von 11:1. Jeder Zylinderkopf hat zwei zahnradgetriebe, obenliegende Nockenwellen (DOHC), welche zwei Einlass- und zwei Auslassventile ansteuern.

Das Motorrad beschleunigt in 2,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 251 km/h.

  • Motorölfüllmenge nach Wechsel inkl. Filter 3,9 Liter (SAE 10W40 API SE-SG)
  • Sekundärübersetzung 17/43
  • Kraftstoffeinspritzanlage
  • Kraftstoffart Normalbenzin bleifrei 91 ROZ
  • Kraftstoffvorrat 22 Liter
  • Kraftstoffverbrauch je nach Fahrweise ca. 5,5 bis 10 Liter auf 100 km
  • Motorgewicht 82,8 kg
  • computergesteuerte digitale Volltransistorzündung mit elektrischer Voreilung
  • Mehrscheibenkupplung im Ölbad über Seilzug betätigt
  • Drosselklappenbohrung 42 mm
  • Fünfganggetriebe mit ständigem Eingriff
  • selbstrückstellende Schaltung über den linken Fuß betätigt: 1-N-2-3-4-5

Nach Aussage von Honda-Deutschland in Offenbach am Main ist die X-11 in die Schadstoffklasse Euro 1 eingestuft.

Rahmen und Fahrwerk[Bearbeiten]

  • Doppelschleifenrahmen
  • Teleskopgabel mit 108 mm Federweg
  • Gabelschwinge mit 140 mm Federweg
  • stickstoffgefüllter Gasdruckstoßdämpfer
  • Nachlaufwinkel 25,5 °
  • Nachlauflänge 102 mm
  • Reifengrößen vorne 120/70 ZR 17/Radial und hinten 180/55 ZR 17/Radial

Maße und Gewichte[Bearbeiten]

  • Länge über alles 2145 mm
  • Breite über alles 750 mm
  • Höhe über alles 1115 mm
  • Radstand 1500 mm
  • Sitzhöhe 795 mm
  • Höhe Fußstütze 140 mm
  • Trockengewicht 222 kg
  • Leergewicht 254 kg
  • Zuladung 188 kg
  • zulässiges Gesamtgewicht 442 kg

Farbvarianten[Bearbeiten]

1999 bis 2000 waren Rahmen, Fußrastenträgerplatten und der Haltegriff grau lackiert, die Motordeckel magnesium-grün. 2001 bis 2002 waren diese Komponenten schwarz. Die Kühlerverkleidung war stets anthrazit lackiert.

Der Lacksatz besteht aus dem Vorderradkotflügel, dem Tank sowie der Heckverkleidung. Die Farben waren schwarz, blau und rot. Ein Modell gab es auch in schwarz mit gelbem Tank.

Quellen[Bearbeiten]

  • Honda: Werkstatthandbuch CB1100SFY. Ausgabe Juni 1999
  • MOTORRADFAHRER – August 2006 – Second Hand Honda -11
  • FIGHTERS – Juli 2004 – X11 Power Fighter aus Österreich
  • PS – März 2003 – Vergleichstest Honda X11, Aprilia Tuono, Kawasaki Z1000, Triumph Speed Triple
  • MOTORRAD – Heft 12 – Gebrauchtkauf Honda X11
  • PS – August 2001 – Vergleich Suzuki GSX 1400, Honda X11, Yamaha XJR 1300, Kawasaki Z1 900
  • MOTORRAD – Heft 15 – Vergleich Yamaha XJR 1300, Kawasaki ZRX 1200, Honda X11, Suzuki GSX 1400
  • MOTORRAD – Heft 8 – Vergleich Honda X11, Kawasaki ZRX 1200 S, Suzuki GSF 1200 Bandit, Yamaha FZS 1000 Fazer
  • MOTORRAD – Heft 24 – Vergleich Ducati Monster S4, Honda X11, Triumph Speed Triple, Moto Guzzi V11, Cagiva V-Raptor
  • MO – September 2000 – Honda Duell X11 gegen CBR 1100 XX
  • MOTORRAD – Heft 14 – Vergleich Honda X11, Kawasaki ZRX 1100, Triumph Speed Triple, Cagiva V-Raptor
  • MOTORRAD – Heft 3 – Die Besten Ducati Monster 900 S, Honda X11, Suzuki SV 650, Triumph Speed Triple
  • MOTORRAD – Heft 25 – Die größten: Vier Honda-Big Blocks im Test
  • MOTORRAD – Heft 22 – Vergleich Honda X11, Suzuki GSF 1200 F, Kawasaki ZRX 1100, Yamaha XJR 1300
  • MOTORRAD – Heft 20 – Erster Test Honda X-ELEVEN

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Honda X11 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien