House of Blues

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
House of Blues Boston
House of Blues Hollywood, Los Angeles

House of Blues ist eine US-amerikanische Firma, die mehrere Veranstaltungsorte für Musik in den USA betreibt. Gegründet wurde die Firma von Isaac Tigrett, dem Mitbegründer von Hard Rock Cafe, und dem Schauspieler und Musiker Dan Aykroyd. Gekennzeichnet sind die Veranstaltungsorte durch tägliche Livemusik in Verbindung mit vom amerikanischen Süden inspirierter Küche.

Geschichte[Bearbeiten]

Das erste House of Blues wurde 1992 im Harvard Square District von Cambridge, Massachusetts eröffnet. Neben Trigett und Aykroyd gehören unter anderem Aerosmith, Paul Shaffer, River Phoenix, James Belushi und die Universität Harvard zu den Geldgebern. Das erste House of Blues hat aber inzwischen geschlossen.[1] Dan Aykroyd und James Belushi blieben dem House of Blues eng verbunden, so eröffneten sie oft neue Veranstaltungsorte.

Am 5. Juli 2006 wurde House of Blues von Live Nation, einem in Beverly Hills, Kalifornien, beheimateten Konzertveranstalter übernommen. Zurzeit werden 13 Veranstaltungsorte unter der Marke House of Blues geführt.[2]

Veranstaltungsorte[Bearbeiten]

Ein House of Blues (in Klammer das Eröffnungsjahr) gibt es in:

Marke House of Blues[Bearbeiten]

  • The International House of Blues Foundation – eine gemeinnützige Einrichtung, die Kunst in Schulen und öffentliche Einrichtungen bringt[3]
  • House of Blues Radio Hour Gastgeber: Elwood Blues (Dan Aykroyd)
  • House of Blues Studios – HOB Encino, HOB Nashville, HOB Memphis[4]

Livealben aus dem House of Blues (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: House of Blues – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Boston.com
  2. a b Homepage House of Blues Venues
  3. Homepage The International House of Blues Foundation
  4. HOB Studios