Hugh Lupus Grosvenor, 1. Duke of Westminster

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hugh Lupus Grosvenor, 1. Duke of Westminster

Hugh Lupus Grosvenor, 1. Duke of Westminster KG (* 13. Oktober 1825 auf Eaton Hall in Cheshire; † 22. Dezember 1899 in St.Giles, Dorset) war ein reicher britischer Aristokrat, Politiker und ein erfolgreicher Pferdezüchter und -besitzer.

Leben[Bearbeiten]

John Singer Sargent: Hugh Grosvenor, 1. Duke of Westminster, Öl auf Leinwand, um 1875

Hugh Lupus Grosvenor war der älteste Sohn von elf Kindern des Politikers Richard Grosvenor, 2. Marquess of Westminster (1795–1869), und seiner Ehefrau Lady Elizabeth Mary Leveson-Gower (1797–1891), einer Tochter von George Granville Leveson-Gower, dem späteren Duke of Sutherland, und der Elizabeth Gordon.

Hugh Grosvenor wurde sehr früh in die Obhut eines Erziehers gegeben. Er erhielt eine umfassende und vorzügliche Ausbildung, sprach mehrere Fremdsprachen und zeigte sich an Literatur, Naturwissenschaften, und Geographie interessiert; und besuchte später das Eton College. Mehr als 22 Jahre stand er als Repräsentant der Liberal Party Mitglied im House of Commons, bis er 1869 seinen Vater als Marquess of Westminster beerbte. 1874 wurde er zum Duke of Westminster erhoben.

Er übernahm weiterhin öffentliche Ämter als als Lord Lieutenant von Cheshire und später des County of London. Von 1880 bis 1885 war er Master of the Horse.

Hugh Grosvenor war einer der erfolgreichsten Rennpferdzüchter bzw. -besitzer aller Zeiten. Zu seinen berühmtesten Pferden zählten Ormonde (1883–1904) und Flying Fox (1896–1911), diese gewannen das Epsom Derby, Bend Or und das Triple Crown Champion.

Es wird vermutet, dass der Schriftsteller Sir Arthur Conan Doyle in Silver Blaze, einer seiner Sherlock Holmes-Geschichten, die Figur des Colonel Ross an Hugh Grosvenor, 1. Duke of Westminster, anlehnte.

Hugh Grosvenor starb im Jahre 1899 an den Folgen einer Lungenentzündung im Kreis seiner Familie.

Ehen und Nachkommen[Bearbeiten]

Am 28. April 1852 heiratete Hugh Grosvenor in London Lady Constance Gertrude Leveson-Gower VA CBE (1824–1880), die älteste Tochter des Politikers George Sutherland-Leveson-Gower, 2. Duke of Sutherland, und der Lady Harriet Elizabeth Georgiana Howard. Aus der Verbindung gingen acht Kinder hervor:

  • Elizabeth Harriet († 1928) ∞ 1876 James Edward William Theobald Butler, 3. Marquess of Ormonde
  • Beatrice Constance (1858–1911)
∞ 1874–1907 Maj.-Gen. Charles Compton William Cavendish, 3. Baron Chesham
∞ 1910 Major John Alexander Moncreiffe
  • Victor Alexander (1853–1884), Earl Grosvenor ∞ 1874 Lady Sibell Mary Lumley
  • Arthur Hugh (1860–1929), Lieutenant-Colonel Lord Grosvenor ∞ 1893 Lady Helen Sheffield
  • Henry George (1861–1914), Lord Grosvenor
∞ 1887–1894 Dora Mina Erskine-Wemyss
∞ 1911 Rosamund Angharad Lloyd

Am 29. Juni 1882 heiratete Hugh Grosvenor in zweiter Ehe auf Holkham House The Hon. Lady Katherine Caroline Cavendish CBE (1857–1941), die jüngste Tochter von William George Cavendish, 2. Baron Chesham, und der Lady Henrietta Frances Lascelles. Aus der gemeinsamen Verbindung gingen vier Kinder hervor:

  • Mary (1883–1959)
∞ 1903–1914 Henry William Crichton, Viscount Crichton
∞ 1918 Colonel Hon. Algernon Francis Stanley
  • Hugh William (1884–1914 gefallen), Captain Lord Grosvenor ∞ 1906 Lady Mabel Florence Mary Crichton
  • Helen Frances (1888–1970) ∞ 1915 Brig.-Gen. Lord Henry Charles Seymour
  • Edward Arthur (1892–1929), Lord Grosvenor ∞ 1914 Lady Dorothy Margaret Browne

Galerie[Bearbeiten]

Ämter und Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 1847–1869 Member of Parliament for Chester
  • 1880–1885 Master of the Horse
  • 1883–1899 Lord Lieutenant of Cheshire
  • 1889–1899 Lord Lieutenant of the County of London
  • 1869–1899 3. Marquess of Westminster und 4. Earl Grosvenor
  • 1874–1899 1. Duke of Westminster
  • Knight of the Garter (KG)

Literatur[Bearbeiten]

  • Alison Weir: Britain's Royal Family: A Complete Genealogy, London, U.K.: The Bodley Head (1999)
  • Charles Mosley: Burke's Peerage, Baronetage & Knightage, Wilmington, Delaware, U.S.A.: Genealogical Books Ltd (2003)
  • Duncan Warrand und Lord Howard de Walden: The Complete Peerage of England, Scotland, Ireland, Great Britain and the United Kingdom, Gloucester, U.K.: Alan Sutton Publishing (2000)

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Richard Grosvenor Marquess of Westminster
1869–1899
Hugh Grosvenor
Titel neu geschaffen Duke of Westminster
1874–1899
Hugh Grosvenor