Hugo Meurer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hugo Meurer (* 28. Mai 1869 in Sallach, Steiermark; † 4. Januar 1960 in Kiel) war ein deutscher Marineoffizier, zuletzt Vizeadmiral.

Leben[Bearbeiten]

Meurer trat am 16. April 1886 als Kadett in die Kaiserliche Marine ein. Er nahm im Ersten Weltkrieg als Kommandant des Linienschiffs SMS Deutschland an der Skagerrakschlacht teil, tat von 1916 bis 1917 Dienst als Kapitän zur See auf dem Großlinienschiff SMS König und wurde am 14. Oktober 1917 als Konteradmiral Zweiter Admiral des IV. Geschwaders der Hochseeflotte.

Vom 21. Februar 1918 bis zum 2. Mai 1918 führte er als Chef des Sonderverbandes der Ostsee die Marineexpedition zur Befreiung Finnlands. Weiterhin war Meurer Chef der Marinestation der Ostsee in Kiel und wurde am 8. Januar 1920 unter gleichzeitiger Beförderung zum Vizeadmiral in den Ruhestand versetzt.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Hans H. Hildebrand und Ernest Henriot: Deutschlands Admirale 1849-1945, Band 2: H-O (Habicht bis Orth), Osnabrück 1989, ISBN 3-7648-2481-6, S.473-474

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e Rangliste der Kaiserlich Deutschen Marine für das Jahr 1918, Hrsg.: Marine-Kabinett, Mittler & Sohn Verlag, Berlin 1918, S.7