Ivan Hlinka Memorial Tournament

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Ivan Hlinka Memorial Tournament (deutsch Ivan-Hlinka-Gedächtnisturnier, auch U-18 Junior World Cup) ist ein seit 1991 jährlich veranstaltetes Eishockeyturnier für U18-Nationalmannschaften. Es ist nach dem im Jahr 2004 verstorbenen mehrfachen Weltmeister Ivan Hlinka benannt. Das Turnier wird von der Internationalen Eishockey-Föderation IIHF nicht sanktioniert. Die mit Abstand meisten Turniersiege errang Kanada.

Die offizielle Eishockey-Weltmeisterschaft der U18-Junioren der IIHF findet alljährlich im April statt.

Geschichte[Bearbeiten]

Jahr Turniername
1991 Phoenix Cup
1992–1993 Pacific Cup
1994 La Copa Mexico
1995–1996 Pacific Cup
1997–2007 Nations Cup
seit 2007 Ivan Hlinka Memorial Tournament

Beginnend im Jahr 1991 wurde der Wettbewerb in den ersten fünf Jahren viermal in Japan veranstaltet. Die erste Austragung fand unter dem Namen Phoenix Cup statt, anschließend entschied sich die Turnierdirektion für den Namen Pacific Cup. Eine Ausnahme bildete das Jahr 1994, als das Turnier in Mexiko stattfand und unter dem Namen La Copa Mexiko firmierte. 1996 wurden die Medaillen zum ersten und einzigen Mal in Kanada ausgespielt.

Ab 1997 begannen Tschechien und die Slowakei für die folgenden fünf Jahre das Turnier, das nun Nations Cup hieß, im gegenseitigen Wechsel auszutragen. Des Weiteren wuchs es von drei auf acht Teilnehmernationen an. Im Jahr 2002 begannen die beiden Austragungsländer sich die Austragungen jeweils zu teilen. Auf tschechischer Seite dienten Břeclav und Hodonín als Spielort, in der Slowakei Piešťany. Den jetzigen Namen Ivan Hlinka Memorial Tournament adaptierten die Organisatoren im Jahr 2007, drei Jahre nach dem Tod der tschechischen Eishockeylegende Ivan Hlinka.

Historisch gesehen wird das Turnier von Kanada dominiert, das 17 der 22 Austragungen gewann und nur zweimal nicht in den Medaillenrängen landete. Das Turnier genießt dort einen hohen Stellenwert, da die eigentliche U18-Weltmeisterschaft im April mit den Play-offs der Ligen der Canadian Hockey League kollidiert. Somit kann der kanadische Eishockeyverband Hockey Canada nur im August seine besten U18-Spieler einsetzen.

Siegerliste[Bearbeiten]

Jahr Gold Silber Bronze Austragungsort
1991 SowjetunionSowjetunion UdSSR KanadaKanada Kanada Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA JapanJapan Sapporo
JapanJapan Yokohama
1992 KanadaKanada Kanada RusslandRussland Russland JapanJapan Japan JapanJapan Tokio
1993 RusslandRussland Russland Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA KanadaKanada Kanada JapanJapan Yokohama
1994 KanadaKanada Kanada Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA RusslandRussland Russland MexikoMexiko Mexiko-Stadt
1995 RusslandRussland Russland KanadaKanada Kanada Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA JapanJapan Yokohama
1996 KanadaKanada Kanada Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA FinnlandFinnland Finnland KanadaKanada Nelson, British Columbia
KanadaKanada Castlegar, British Columbia
1997 KanadaKanada Kanada TschechienTschechien Tschechien SlowakeiSlowakei Slowakei TschechienTschechien Jihlava
TschechienTschechien Žďár nad Sázavou
TschechienTschechien Znojmo
1998 KanadaKanada Kanada TschechienTschechien Tschechien SlowakeiSlowakei Slowakei SlowakeiSlowakei Bratislava
1999 KanadaKanada Kanada Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA TschechienTschechien Tschechien TschechienTschechien Havlíčkův Brod
TschechienTschechien Třebíč
TschechienTschechien Znojmo
2000 KanadaKanada Kanada Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA TschechienTschechien Tschechien SlowakeiSlowakei Kežmarok
2001 KanadaKanada Kanada TschechienTschechien Tschechien RusslandRussland Russland TschechienTschechien Kolín
TschechienTschechien Mladá Boleslav
TschechienTschechien Nymburk
2002 KanadaKanada Kanada TschechienTschechien Tschechien RusslandRussland Russland TschechienTschechien Břeclav
SlowakeiSlowakei Piešťany
2003 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA RusslandRussland Russland TschechienTschechien Tschechien TschechienTschechien Břeclav
SlowakeiSlowakei Piešťany
2004 KanadaKanada Kanada TschechienTschechien Tschechien SchwedenSchweden Schweden TschechienTschechien Břeclav
TschechienTschechien Hodonín
SlowakeiSlowakei Piešťany
2005 KanadaKanada Kanada TschechienTschechien Tschechien FinnlandFinnland Finnland TschechienTschechien Břeclav
SlowakeiSlowakei Piešťany
2006 KanadaKanada Kanada Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA RusslandRussland Russland TschechienTschechien Břeclav
SlowakeiSlowakei Piešťany
2007 SchwedenSchweden Schweden FinnlandFinnland Finnland RusslandRussland Russland TschechienTschechien Hodonín
SlowakeiSlowakeiPiešťany
2008 KanadaKanada Kanada RusslandRussland Russland SchwedenSchweden Schweden TschechienTschechien Hodonín
SlowakeiSlowakei Piešťany
2009 KanadaKanada Kanada RusslandRussland Russland SchwedenSchweden Schweden TschechienTschechien Břeclav
TschechienTschechien Hodonín
SlowakeiSlowakei Piešťany
2010 KanadaKanada Kanada Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA SchwedenSchweden Schweden TschechienTschechien Břeclav
SlowakeiSlowakei Piešťany
2011 KanadaKanada Kanada SchwedenSchweden Schweden RusslandRussland Russland TschechienTschechien Břeclav
SlowakeiSlowakei Piešťany
2012 KanadaKanada Kanada FinnlandFinnland Finnland SchwedenSchweden Schweden TschechienTschechien Břeclav
SlowakeiSlowakei Piešťany
2013 KanadaKanada Kanada Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA TschechienTschechien Tschechien TschechienTschechien Břeclav
SlowakeiSlowakei Piešťany

Medaillenspiegel[Bearbeiten]

Rang Mannschaft Gold Silber Bronze Gesamt
1 KanadaKanada Kanada 18 2 1 20
2 RusslandRussland Russland
SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
3 4 6 13
3 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 1 7 2 10
4 SchwedenSchweden Schweden 1 1 5 7
5 TschechienTschechien Tschechien 0 6 3 9
6 FinnlandFinnland Finnland 0 2 2 4
7 SlowakeiSlowakei Slowakei 0 0 2 2
8 JapanJapan Japan 0 0 1 1

Weblinks[Bearbeiten]