Jack Bender

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jack Bender bei der Comic-Con 2011

Jack Bender ist ein US-amerikanischer Fernseh- und Filmregisseur, Schauspieler, Fernsehproduzent sowie Drehbuchautor.

Leben[Bearbeiten]

Jack Bender war Produzent und Regisseur der ABC-Fernsehserie, Lost. Er führte unter anderem beim Serienfinale von Lost Regie.[1] Zudem führte Bender bei anderen bekannten Serien wie Die Sopranos, Carnivàle, Alias – Die Agentin und Boston Public Regie.

Als Schauspieler spielte Bender in All in the Family, The Bob Newhart Show und Mary Tyler Moore mit, sowie als Nebendarsteller in The Million Dollar Duck, Savage und McNaughton's Daughter.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Fernsehserien
Filme
  • 1980: A Real Naked Lady
  • 1982: In Love with an Older Woman
  • 1983: Two Kinds of Love
  • 1984: Shattered Vows
  • 1985: Deadly Messages
  • 1985: Letting Go
  • 1985: The Midnight Hour
  • 1988: Drei Rentner bügeln alles nieder (Side by Side)
  • 1988: Tricks of the Trade
  • 1989: Charlie
  • 1989: My Brother’s Wife
  • 1990: The Dreamer of Oz: The L. Frank Baum Story
  • 1991: Chucky 3
  • 1991: The Perfect Tribute
  • 1992: Love Can Be Murder
  • 1994: Armed and Innocent
  • 1994: Gambler V: Playing for Keeps
  • 1994: Family Album
  • 1995: Lone Justice 2
  • 1996: A Face to Die For
  • 1996: Sweet Dreams
  • 1997: Friends ’Til the End
  • 1997: Killing Mr. Griffin
  • 1997: A Call to Remember
  • 1998: The Tempest
  • 1999: It Came From the Sky
  • 1999: My Little Assassin
  • 2000: The David Cassidy Story
  • 2003: The Lone Ranger

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ross Miller: J.J. Abrams Will NOT Direct The Lost Season 6 Finale. Screen Rant, 16. Mai 2009, abgerufen am 9. August 2010 (englisch).