Beverly Hills, 90210

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Beverly Hills, 90210
Originaltitel Beverly Hills, 90210
Beverly Hills 90210.svg
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Jahr(e) 1990–2000
Länge 44 Minuten
Episoden 293 in 10 Staffeln
Genre Dramaserie, Jugendserie
Idee Darren Star
Musik John E. Davis
Erstausstrahlung 4. Oktober 1990 (USA) auf Fox
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
4. Juli 1992 auf RTL
Besetzung

Beverly Hills, 90210 ist eine US-amerikanische Fernsehserie, die von 1990 bis 2000 auf Fox lief und von Aaron Spelling und Darren Star produziert wurde. In Deutschland wurde die Serie vom 4. Juli 1992 bis zum 18. August 2001 von RTL erstausgestrahlt. Der Titel der Fernsehserie nimmt Bezug auf die noble Serienkulisse Beverly Hills in Los Angeles County, Kalifornien, und deren Postleitzahl. 1992 entstand der erste Ableger Melrose Place, der ebenfalls erfolgreich war. Von 2008 bis 2013 wurde ein zweiter Ableger unter dem Namen 90210 produziert.

Handlung[Bearbeiten]

Die ersten Folgen drehen sich hauptsächlich um die Zwillinge Brandon und Brenda Walsh, die im Pilotfilm von Minnesota nach Beverly Hills ziehen. Dort treffen sie auf die verwöhnte Kelly Taylor, ihren Ex-Freund Steve Sanders, die intelligente Andrea Zuckerman und den Einzelgänger Dylan McKay. Weiterhin gibt es noch Kellys Busenfreundin Donna Martin und die beiden ein Jahr jüngeren David Silver und Scott Scanlon, die unbedingt zu Kellys Clique gehören wollen. Mit der Zeit zeigt sich, dass auch die reichen Kids ihre Probleme haben. Während Donna und David später auch ihre eigenen Geschichten bekamen, wurde die Rolle des Scott in der zweiten Staffel aus der Serie geschrieben.

Am Ende der vierten Staffel wurden die Fans durch die Nachricht, dass Shannen Doherty die Serie verlassen muss, schockiert. Sie wurde durch Tiffani-Amber Thiessen ersetzt, die ab der fünften Staffel das intrigante Biest Valerie Malone verkörperte. Die fünfte Staffel war gleichzeitig die Zeit des Umbruchs für die Serie, weil ab nun stetig neue Gesichter auftauchten – manche davon blieben länger, manche nur sehr kurz. Dazu gehörte unter anderem Hilary Swank, die in Staffel 8 Carly Reynolds spielte. Sie war jedoch so unbeliebt bei den Fans, dass sie nach einer halben Staffel gefeuert wurde. Dies tat jedoch ihrer Karriere keinen Abbruch, denn kurz darauf gewann sie ihren ersten Oscar. Jamie Walters verließ die Serie wegen des brutalen Images seiner Rolle des Ray Pruit, die seiner Musik-Karriere schadete. Luke Perry verließ die Serie in der sechsten Staffel, kehrte jedoch in der neunten Staffel zurück, weil seine angestrebte Kino-Karriere floppte. Perry wurde ab da als „Special Guest Star“ im Vorspann geführt.

Im Jahre 2000 wurde die Serie nach zehn Staffeln und fast 300 Episoden eingestellt. 2003 gab es eine Reunion, bei der sogar Shannen Doherty anwesend war und gemeinsam mit ihren Kollegen Jason Priestley, Jennie Garth, Ian Ziering, Gabrielle Carteris und Luke Perry in Erinnerungen schwelgte.

Besetzung[Bearbeiten]

Schauspieler Rollenname Episode Synchronsprecher
Jason Priestley Brandon Walsh 1.01–9.05 Philipp Brammer
Shannen Doherty Brenda Walsh 1.01–4.32 Kellina Klein
Jennie Garth Kelly Taylor 1.01–10.27 Julia Haacke
Ian Ziering Steve Sanders 1.01–10.27 Manou Lubowski
Gabrielle Carteris Andrea Zuckerman 1.01–5.30 Anke Korte
Luke Perry Dylan McKay 1.02–6.10
9.07–10.27
Sebastian Fischer (1.02–1.07)
Oliver Mink (1.08–10.27)
Brian Austin Green David Silver 1.01–10.27 Dominik Auer (1.01–3.13)
Dirk Meyer (3.14–10.27)
Douglas Emerson Scott Scanlon 1.01–2.14
Tori Spelling Donna Martin 1.01–10.27 Christine Stichler
Carol Potter Cindy Walsh 1.01–5.32 Marion Hartmann
James Eckhouse Jim Walsh 1.01–5.32 Hans-Rainer Müller
Joe E. Tata Nat Bussichio 1.03–10.27 Thomas Rauscher
Kathleen Robertson Clare Arnold 4.22–7.32 Alisa Palmer
Mark Damon Espinoza Jesse Vasquez 4.08–5.30 Niko Macoulis
Tiffani-Amber Thiessen Valerie Malone 5.01–9.07 Stefanie von Lerchenfeld
Jamie Walters Ray Pruit 5.05–6.13 Michel Guillaume
Vincent Young Noah Hunter 8.02–10.27 Pascal Breuer
Lindsay Price Janet Sosna 8.15–10.27 Anke Kortemeier
Hilary Swank Carly Reynolds 8.01–8.17 Natascha Geisler
Daniel Cosgrove Matt Durning 9.04–10.27 Benedikt Weber
Vanessa Marcil Gina Kincaid 9.07–10.17 Karoline Guthke

Episodenliste[Bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten]

  • Es gibt keinen einzigen Schauspieler, der in allen 293 Episoden der Serie zu sehen ist. Tori Spelling, Brian Austin Green, Jennie Garth und Ian Ziering spielten jeweils in 292 Folgen mit, gefolgt von Jason Priestley mit 245 Episoden und Joe E. Tata, der in 238 Folgen zu sehen war.[1]
  • Die Rollen von Tori Spelling und Luke Perry wurden erst kurz vor Drehbeginn in die Serie geschrieben.
  • In der Pilotfolge spielte Pamela Galloway die Rolle der Jackie Taylor, danach übernahm Ann Gillespie den Part von Kellys Mutter. In der ersten Staffel war der Name von Donnas Mutter noch Nancy Martin und sie wurde von Jordana Capra gespielt, in der zweiten Staffel lautete Mrs. Martins Vorname dann Felice und die Rolle wurde von Katherine Cannon übernommen.
  • In der ersten Staffel hatte die Familie Walsh ein Hausmädchen namens Anna. Sie tauchte aber in keiner weiteren Staffel mehr auf und es wurde nie geklärt, was aus ihr wurde.
  • Gabrielle Carteris war bereits 29 Jahre alt, als sie die Rolle der anfangs fünfzehnjährigen High-School-Schülerin Andrea Zuckerman übernahm.
  • Kritikpunkt der Serie war die charakterliche und optische Ähnlichkeit der Nachfolger (z. B. Brenda-Valerie-Gina oder Dylan-Noah oder Brandon-Matt oder Clare-Carly-Janet). Während es in den ersten Staffeln noch viele in sich abgeschlossene Episoden gab, wurde die Serie später immer soaplastiger und dramatischer.
  • FOX wollte die Serie mit dem Titel „New Class of Beverly Hills“ fortsetzen, doch dazu kam es nie.
  • Der US-amerikanische Horrorpunk-Musiker Wednesday 13 parodiert die Serie auf dessen Album Transylvania 90210: Songs of Death, Dying, and the Dead (2005) mit dem Lied Transylvania 90210.
  • In der Serie traten auch viele Schauspieler auf, die heute aus anderen Filmen oder Serien bekannt sind, damals zum Teil aber noch am Anfang ihrer Karriere standen. Dazu gehören u. a.: Jessica Alba, Dean Cain, Rebecca Gayheart, Ken Jenkins, Jason Lewis, Sydney Penny, Matthew Perry, Nicholle Tom und Casper Van Dien.

DVD-Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Staffel Veröffentlichung Anzahl Discs Anzahl Episoden Bildformat Tonformat Sprachen Bonusmaterial
1 12. Juli 2007 6 22 4:3 PAL Dolby, HiFi Stereo Sound Deutsch (1.0), Englisch (2.0), Französisch (1.0) Pilotfilm
2 15. August 2008 8 28 4:3 PAL Dolby, HiFi Stereo Sound Deutsch (1.0), Englisch (2.0), Französisch (1.0) Triff die Walshes, Unser liebster Valentinstag, Alles was man über Beverly Hills 90210 Season 2 wissen muss
3 21. Mai 2009 8 29 4:3 PAL Dolby, HiFi Stereo Sound Deutsch (2.0), Englisch (2.0), Französisch (2.0) 7 Minuten im Himmel, Die Welt aus der Sicht von Nat, Alles was man über Beverly Hills 90210 Season 3 wissen muss
4 15. Oktober 2009 8 31 4:3 PAL Dolby Deutsch, Englisch, Französisch Ein Blick zurück mit Charles Rosin, Die Lieben der vierten Season, Beverly Hills Mütter, Alles was man über Beverly Hills 90210 Season 4 wissen muss, Genrewechsel, 7 Minuten im Himmel
5 5. August 2010 8 31 4:3 PAL Dolby Deutsch, Englisch Alles was man über Beverly Hills 90210 Season 5 wissen muss
6 7. Juli 2011 7 31 4:3 PAL Dolby Deutsch, Englisch
7 6. Oktober 2011 7 31 4:3 PAL Dolby Deutsch, Englisch
8 6. September 2012 8 32 4:3 PAL Dolby Deutsch, Englisch
9 6. Juni 2013 6 26 4:3 PAL Dolby Deutsch, Englisch
10 17. Oktober 2013 6 27 4:3 PAL Dolby Deutsch, Englisch

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Full Cast and Crew IMDb, abgerufen am 8. August 2011