Jay und Silent Bob

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Comic-Reihe fehlt

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Jay und Silent Bob sind zwei fiktive Charaktere aus der Feder von Kevin Smith. Sie treten in beinahe jedem seiner Filme auf. Jay wird von Jason Mewes verkörpert, Smith selbst spielt Silent Bob. Die zwei Charaktere kommen aus New Jersey und sind Drogendealer, wobei Jay der überdrehte und Silent Bob der ruhige Teil des Duos ist.

Auftritte[Bearbeiten]

Filme und Serien[Bearbeiten]

Jay und Silent Bob treten in folgenden Filmen, den sogenannten New-Jersey-Filmen, als Duo auf:

Da Jay und Silent Bob in jedem Film als Paar präsent sind, fungieren sie als das bindende Glied zwischen den Filmen. Im Abspann steht deshalb immer der nächste Film, in dem sie zu sehen sein werden. Zwei Beispiele:

Abspann zum Film... ... Chasing Amy ... Clerks II
Text „Jay and Silent Bob will return in Dogma (... promise).“ „Jay and Silent Bob might return one day.
For now, they're taking it easy.

Goodbye, Horses.“
Übersetzung „Jay und Silent Bob werden in Dogma zurückkehren (Versprochen).“ „Jay und Silent Bob kehren eines Tages eventuell zurück.
Jetzt lassen sie es sich erstmal gutgehen.

Goodbye, Horses“

Angeblich plant Kevin Smith einen Horrorfilm, in dem die beiden Charaktere wieder mit von der Partie sind. Es soll laut Smith aber keine Komödie werden, da er diesmal etwas anderes machen will.

Weitere Auftritte von Jay und Silent Bob finden sich in

  • Scream 3
  • einigen Episoden der kanadischen Serie Degrassi: The Next Generation
  • der von VH1 produzierten Retro-Dokumentations-Show I Love the 90s
  • einer animierten Serie zu Clerks

Musikvideos[Bearbeiten]

Jay und Silent Bob spielen in folgenden Musikvideos mit:

  • Can't Even Tell von Soul Asylum (Clerks)
  • Build Me Up Buttercup Cover von den Goops (Mallrats)
  • Because I Got High von Afroman (Jay und Silent Bob schlagen zurück)
  • Kick Some Ass von Stroke 9 (Jay und Silent Bob schlagen zurück)

Des Weiteren spielt Jay in folgendem Musikvideo mit:

Charakterisierung des Duos[Bearbeiten]

Geboren wurden die beiden in Leonardo, New Jersey. Sie trafen sich zum ersten Mal vor einem Drugstore, als ihre Mütter sie als Babys dort abstellten, um in dem Laden einzukaufen. Jays Hang zu Drogen dürfte an den Genen seiner Mutter liegen, welche zur damaligen Zeit dem Drogenkonsum nicht abgeneigt zu sein schien. Jays erstes Wort war „Fuck“.

Oft treten Jay und Silent Bob in Kevin Smiths Filmen in Nebenrollen auf, so z. B. in Chasing Amy. In Dogma spielen sie erstmals für die Handlung bedeutendere Rollen. Der fünfte Film der Reihe, Jay und Silent Bob schlagen zurück, geht genauer auf die Charaktere ein, beispielsweise auf ihre Herkunft oder ihre Sexualität.

Bob spricht in jedem der Filme nur ein paar Sätze und verständigt sich ansonsten durch seine Mimik und Gestik, daher auch der Name Silent Bob. Wenn Silent Bob etwas sagt, kommen teilweise wichtige Informationen für die Situation zu Tage, wie zum Beispiel seine Geschichte über Amy in Chasing Amy oder über die Aufklärung der Verfilmungsrechte an dem Film Bluntman & Chronic in Jay und Silent Bob schlagen zurück.

Herkunft von Jays Vokabular[Bearbeiten]

Jays Benehmen und einige seiner Ausdrücke sind teilweise ein Rätsel. Er sagt Sachen wie snoochie-boochies und nugga-nooch. Diese Sprüche stammen laut Kevin Smith aus Jays Jugend im Alter zwischen 13 und 16 Jahren. Die Entstehung dieses Wortschatzes wird von Smith wie folgt erklärt[1]:

  1. Er startete mit „neh“, wie etwa „I’m gonna fuck your mom, neh.“
  2. Er ging dann über zu „nooch“, um das Wort etwas auszubauen.
  3. Dann kam „snooch“, ein Buchstabe wurde angehängt.
  4. Um das Wort zu strecken, kombinierte er beide: „snoochie-boochies“.
  5. Es folgten weitere wirre Wortschaffungen wie „snigi-nigi-nooch“.
  6. Er beendete das Ganze, indem er das Wort auf „snoogans“ verkürzte, welches alle früheren Versionen beinhaltet.

Trivia[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. An Evening with Kevin Smith, DVD, Dezember 2002