Jeff Hackett

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Jeff Hackett Eishockeyspieler
Jeff Hackett
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 1. Juni 1968
Geburtsort London, Ontario, Kanada
Größe 185 cm
Gewicht 91 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Torwart
Fanghand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1987, 2. Runde, 34. Position
New York Islanders
Spielerkarriere
1984–1986 London Diamonds
1986–1988 Oshawa Generals
1988–1991 New York Islanders
1991–1993 San Jose Sharks
1993–1998 Chicago Blackhawks
1998–2003 Montréal Canadiens
2003 Boston Bruins
2003–2004 Philadelphia Flyers

Jeffrey Hackett (* 1. Juni 1968 in London, Ontario) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeytorwart. Während seiner Karriere spielte er für die New York Islanders, San Jose Sharks, Chicago Blackhawks, Montréal Canadiens, Boston Bruins und Philadelphia Flyers in der National Hockey League. Zurzeit ist er der Torwarttrainer der Colorado Avalanche.

Karriere[Bearbeiten]

Hackett spielte zunächst zwei Jahre von 1986 bis 1988 in der Ontario Hockey League bei den Oshawa Generals. Diese vertrat er gleich in seiner Rookiesaison im Finale um den Memorial Cup, der Meisterschaft der kanadischen Juniorenligen. Am Ende der Saison wurde er zudem mit der F. W. „Dinty“ Moore Trophy für den Rookietorhüter mit dem geringsten Gegentorschnitt und der Dave Pinkney Trophy für den Torhüter der Mannschaft mit dem geringsten Gegentorschnitt ausgezeichnet und wurde im NHL Entry Draft 1987 in der zweiten Runde an 34. Position von den New York Islanders ausgewählt. Der Kanadier verblieb jedoch noch eine weitere Saison in der OHL und nahm mit der Juniorennationalmannschaft an der Junioren-Weltmeisterschaft 1988 teil, wo er sich mit dem Team die Goldmedaille sicherte.

Zur Spielzeit 1988/89 unterschrieb Hackett seinen ersten Profivertrag bei den Islanders, bei denen er zunächst im American Hockey League-Farmteam, den Springfield Indians das Tor hütete. Im Verlauf der Saison wurde er jedoch in den NHL-Kader New Yorks berufen und kam zu seinen ersten 13 Einsätzen. Die folgende Saison blieb der Torhüter komplett in der AHL bei den Indians, die er, nach einer durchwachsenen regulären Saison, in den Playoffs zum Gewinn des Calder Cup führte. Dabei wurde er für seine Leistungen mit der Jack A. Butterfield Trophy geehrt. Zum Beginn des Spieljahres 1990/91 erhielt Hackett den Platz des Back-ups hinter Stammtorwart Glenn Healy und kam auf 30 Saisoneinsätze, ehe er im NHL Expansion Draft 1991 von den neu gegründeten San Jose Sharks ausgewählt wurde. Dort teilte er sich in den folgenden zwei Jahren den Stammplatz mit Jarmo Myllys und Artūrs Irbe, enttäuschte aber auf ganzer Linie, da er dem schwach besetzten Team kein sicherer Rückhalt war und von 78 Spielen nur 13 gewinnen konnte. Daher wurde er im Sommer 1993 zu den Chicago Blackhawks transferiert und stand zumeist im Schatten von Ed Belfour, dessen Stammplatz er im Verlauf der Saison 1996/97 übernahm. Nachdem er die kanadische Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft 1998 vertreten hatte, ging er mit den Blackhawks in seine sechste und letzte Saison, da er im November 1998 Teil eines sechs Spieler umfassenden Transfergeschäftes mit den Montreal Canadiens war. Dort hatte er erneut die Stammposition im Tor inne, ehe er sich zu Beginn der Spielzeit 2000/01 an der Hand verletzte und seinen Stammplatz schließlich an José Théodore verlor. Bis in die Spielzeit 2002/03 hinein begnügte sich der Kanadier mit dem Platz als Back-up. Im Januar 2003 wurde er dann jedoch zunächst für Niklas Sundström zu seinem alten Team, den San Jose Sharks, abgegeben, die ihn noch am gleichen Tag gemeinsam mit Jeff Jillson im Tausch gegen Kyle McLaren zu den Boston Bruins schickten. Für die Bruins bestritt Hackett lediglich 21 Spiele, da er seinen auslaufenden Vertrag nicht verlängerte und als Free Agent zu den Philadelphia Flyers ging. Dort begann er die Spielzeit mit starken Leistungen, die im Saisonverlauf aber deutlich nachließen. Am 22. Januar 2004, nach seinem 500. Spiel in der NHL, wurden bei ihm Schwindelgefühle und Gleichgewichtsstörungen diagnostiziert. Dies führte dazu, dass er am 9. Februar 2004 seine Karriere beendete, nachdem er drei Tage zuvor im Farmteam der Flyers noch einmal getestet hatte, ob er beschwerdefrei spielen kann.

Am 12. Juli 2006 begann Hackett seine Karriere als Torwarttrainer als er einen Vertrag bei der Colorado Avalanche unterzeichnete.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

International[Bearbeiten]

NHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Siege Niederlagen Unentschieden Shutouts
Reguläre Saison 15 500 166 244 56 26
Playoffs 4 12 3 7 0

Weblinks[Bearbeiten]