Jody Morris

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Jody Morris
Spielerinformationen
Voller Name Jody Steven Morris
Geburtstag 22. Dezember 1978
Geburtsort LondonEngland
Größe 165 cm
Position Mittelfeldspieler
Vereine in der Jugend
bis 1995 FC Chelsea
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1995–2003
2003–2004
2004
2004–2007
2008–2012
2012–2013
FC Chelsea
Leeds United
Rotherham United
FC Millwall
FC St. Johnstone
Bristol City
124 (5)
12 (0)
10 (1)
65 (5)
104 (4)
4 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Jody Steven Morris (* 22. Dezember 1978 in London) ist ein englischer Fußballspieler.

Vereinskarriere[Bearbeiten]

Jody Morris spielte in seiner Jugend beim FC Chelsea, einem der größten Londoner Fußballvereine, und bekam dort 1995 seinen ersten Profivertrag. Bereits im Alter von 17 Jahren debütierte er beim 5:0-Sieg gegen den FC Middlesbrough am 4. Februar 1996. Chelsea entwickelte sich Ende der 1990er Jahre zu einer Spitzenmannschaft, unter anderem weil der damalige Trainer Ruud Gullit sich immer wieder um zahlreiche namhafte Neuverpflichtungen kümmerte. Für Morris war es als junger Spieler daher sehr schwer sich gegen die große Konkurrenz im Mittelfeld, wie z.B. Dennis Wise, Roberto Di Matteo oder Gustavo Poyet durchzusetzen. Im Herbst 2000 stieß Claudio Ranieri als Trainer zum Verein und verstärkte die Mannschaft mit weiteren Spitzenspielern wie Frank Lampard. Der Stand von Jody Morris blieb daher auch unter dem italienischen Trainer eher bei einer Reservistenrolle. Dennoch blieb er dem Verein acht Jahre lang treu und schaffte es auf 124 Ligaeinsätze. Auch wenn er zumeist nur als Reservespieler agierte und in vielen Endspielen gar nicht spielte, gewann Morris mit Chelsea viele Titel. 2000 gewann er mit den Londonern den FA Cup, 1998 den Europapokal der Pokalsieger sowie den europäischen Supercup und im Jahre 2000 den FA Community Shield.

Zur Saison 2003/04 wechselte Jody Morris zu Leeds United, die jedoch am Saisonende aus der Premier League abstiegen. Noch bevor der Abstieg feststand wurde der Mittelfeldspieler von Leeds wegen angeblicher Vergewaltigung suspendiert und vom damaligen Zweitligisten Rotherham United verpflichtet. Dort blieb er jedoch nur vier Monate und wechselte im Juli 2004 zum FC Millwall. Für die Löwen machte Morris über 60 Einsätze und blieb dem Verein auch treu, als er 2006 in die Drittklassigkeit abstieg. Durch einen Jochbeinbruch und einen Kreuzbandriss war er lange Zeit außer Gefecht und wurde am Ende der Saison 2006/07 nach nur vier Einsätzen in der ersten Mannschaft bei Millwall entlassen. Eine danach folgende kurze Probezeit beim Premier League-Absteiger Charlton Athletic brachte keinen zählbaren Erfolg, weshalb Morris sich im Anschluss beim Viertligisten FC Brentford fit hielt.

Ende Februar 2008 unterschrieb der Engländer zunächst einen kurzfristigen Vertrag beim schottischen Verein FC St. Johnstone. Der dortige Trainer zu diesem Zeitpunkt war sein ehemaliger Mitspieler beim FC Millwall Derek McInnes. Nach dem Ende der Saison wurde sein Vertrag verlängert und Morris spielte noch bis 2012 für die Schotten. Danach folgte er erneut dem mittlerweile zu Bristol City abgewanderten Trainer McInnes. Nach einem halben Jahr bei den Robins wurde sein Vertrag aufgelöst.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Morris absolvierte vier Spiele für die englische U-20-Nationalmannschaft, welche an der Junioren-Fußballweltmeisterschaft 1997 teilgenommen hat.

Titel[Bearbeiten]

Eskapaden[Bearbeiten]

Jody Morris machte während seiner bisherigen Karriere durch negative Schlagzeilen immer wieder neben dem Spielfeld auf sich aufmerksam. So soll er zu einer Gruppe von Chelsea-Spielern gehört haben, die kurz nach den Terroranschlägen am 11. September 2001 eine Gruppe von US-amerikanischen Touristen am London Heathrow Airport beleidigt hat. Ebenso war er zusammen mit John Terry in eine Prügelei in einem Londoner Nachtclub involviert und wurde 2003 der Vergewaltigung einer 20-jährigen Frau beschuldigt. Am 1. November 2006 wurde er verhaftet, als er betrunken entgegen der Fahrtrichtung einer Einbahnstraße fuhr. Da er bereits zum zweiten Mal betrunken am Steuer gefasst wurde, bekam er vier Jahre Führerscheinverbot, 80 Arbeitsstunden sowie zwei Jahre auf Bewährung.

Bei einer 2001 von der britischen Tageszeitung The Guardian durchgeführten Wahl zum Fußballer mit dem schlechtesten Benehmen, wurde Morris Achter.

Weblinks[Bearbeiten]