John Campbell-Jones

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
John Campbell-Jones
Automobil-/Formel-1-Weltmeisterschaft
Nation: Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Erster Start: Großer Preis von Belgien 1962
Letzter Start: Großer Preis von Großbritannien 1963
Konstrukteure
1962 Emeryson Cars 1963 Tim Parnell
Statistik
WM-Bilanz:
Starts Siege Poles SR
2
WM-Punkte:
Podestplätze:
Führungsrunden: — über 0 km
Vorlage:Infobox Formel-1-Fahrer/Wartung/Alte Parameter

Michael John Campbell-Jones (* 21. Januar 1930 Leatherhead) ist ein ehemaliger englischer Autorennfahrer.

John Campbell-Jones hatte schon einige Erfolge als Sportwagenpilot erzielt, als er 1959 einen Cooper-Formel 2 erwarb. Mit dem Cooper fuhr er internationale und nationale Formel-2-Rennen. Ein schwerer Unfall in Modena setzte der Saison 1961 ein frühes Ende und Campbell-Jones musste das ganze Jahr aussetzen.

1962 wurde er Teamkollege von Tony Settember bei Emeryson. Cambpell-Jones wurde Fünfter beim Großen Preis von Brüssel und Sechster beim 200-Meilen-Rennen in Aintree. Sein Debüt in der Formel-1-Weltmeisterschaft gab er beim Großen Preis von Belgien in Spa-Francorchamps. Das Team setzte einen Lotus 18 ein, mit dem Campbell-Jones als Elfter gewertet wurde (er hatte nach einem Getriebeschaden 16 Runden Rückstand).

1963 bestritt er den Großen Preis von Großbritannien mit einem Lola Mk4-Climax von Reg Parnell Racing; Rang 13 mit acht Runden Rückstand.

Mitte der 1960er-Jahre zog sich Campbell-Jones nach und nach vom Rennsport zurück. 1966 tauchte er mit einem alten BRP-Climax überraschend beim Gold Cup im Oulton Park auf; anschließend trat er endgültig zurück.

Weblinks[Bearbeiten]