John Frazier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit dem Spezialeffekt-Künstler John Frazier. Zum Serienmörder siehe John Linley Frazier.

John R. Frazier (* 23. September 1944 in Richmond, Kalifornien, USA) ist ein US-amerikanischer Spezialeffekt-Künstler, der an zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen mitwirkte. 2005 wurde er für Spider-Man 2 mit dem Oscar für die Besten visuellen Effekte ausgezeichnet.

Leben und Werk[Bearbeiten]

John Frazier wuchs in Los Angeles auf und besuchte dort die Canoga Park High School. Am Los Angeles Trade-Technical College studierte er dann Hoch- und Straßenbau.

Mit einem Engagement beim Nachtclub Haunted House kam Frazier zum ersten Mal mit Spezialeffekten in Kontakt, als er dort in der Requisite arbeitete. Der Eigentümer des Clubs vermittelte ihn dann 1963 zur NBC. Ab 1970 war Frazier bei über siebzig Filmproduktionen an den Spezialeffekten beteiligt, später auch in leitender Funktion. Er lebt heute in Los Angeles und ist aktiv an mehreren laufenden Produktionen beteiligt (Stand 2009).

Auszeichnungen[Bearbeiten]

John Frazier wurde zwar neun Mal für den Oscar nominiert, erhielt aber erst 2005 die Auszeichnung in der Kategorie Beste visuelle Effekte für Spider-Man 2. Insgesamt erfolgten etwa 25 Nominierungen für wichtige Filmpreise wie den Oscar, Saturn Award, BAFTA Award, VES Award oder den Golden Satellite Award.

Filmografie (Auszug)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]