John Onaiyekan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kardinal Onaiyekan
Wappen von John Kardinal Onaiyekan

John Olorunfemi Kardinal Onaiyekan (* 29. Januar 1944 in Kabba, Kogi, Nigeria) ist römisch-katholischer Erzbischof von Abuja. Er ist Präsident der Christian Association of Nigeria (CAN).

Leben[Bearbeiten]

John Onaiyekan studierte von 1963 bis 1965 Philosophie im Priesterseminar St. Peter & Paul in Bodija, Ibadan, und von 1965 bis 1969 Theologie an der Päpstlichen Universität Urbaniana in Rom. Am 3. August 1969 empfing er die Priesterweihe durch Auguste Delisle CSSp in Kabba. Er lehrte anschließend Bibelwissenschaften und Französisch am St. Kizito’s College, Isanlu, und war in der Seelsorge tätig. 1971 wurde er Rektor des St. Clement Junior Seminars in Lokoja. Zwischen 1971 und 1973 studierte er Bibelwissenschaften am Päpstlichen Bibelinstitut (PIB) in Rom; 1976 wurde er an der Urbania mit der Arbeit Priesthood in Pre-Monarchical Ancient Israel and in Traditional Owe Society. A comparative Study. in Bibelwissenschaften mit summa cum laude promoviert. 1977 wurde er Vizerektor des Priesterseminars St. Peter & Paul in Bodija und Professor für Fundamentaltheologie und Bibelwissenschaften, ab 1978 Rektor des Seminars.

Papst Johannes Paul II. ernannte ihn am 10. September 1982 zum Titularbischof von Thunusuda sowie zum Weihbischof in Ilorin und spendete ihm am 6. Januar 1983 im Petersdom die Bischofsweihe; Mitkonsekratoren waren die Kurienerzbischöfe Eduardo Martínez Somalo und Duraisamy Simon Lourdusamy. Durch Ernennung von Papst Johannes Paul II. war er von 1980 bis 1985 Mitglied der Päpstlichen Internationalen Theologenkommission und von 1981 bis 1991 zum Mitglied der Methodistisch/Römisch-katholischen Kommission. 1989 war er Mitglied der Kommission zur Vorbereitung der Afrikanischen Synode von 1990.

Am 7. Juli 1990 wurde er zum Koadjutorbischof im Bistum Abuja bestellt und trat am 28. September 1992 die Nachfolge des aus Altersgründen zurückgetretenen Dominic Ignatius Kardinal Ekandem als Bischof von Abuja an. Nach Erhebung des Bistums zum Erzbistum Abuja wurde er 1994 dessen erster Erzbischof.

1992 wurde er zum Relator Generalis Adiunctus der afrikanischen Synode ernannt, seit 1994 ist er Vertreter in der römischen Bischofssynode. 1994 wurde er Vizepräsident der Catholic Bishops’ Conference of Nigeria (CBCN), seit 1999 dessen Präsident.

Am 24. Oktober 2012 gab Papst Benedikt XVI. bekannt, dass er ihn zum Kardinal kreieren wolle.[1][2] Im Konsistorium vom 24. November desselben Jahres nahm er ihn als Kardinalpriester mit der Titelkirche San Saturnino in das Kardinalskollegium auf.[3] Nach dem Rücktritt Benedikts XVI. nahm Kardinal Onaiyekan am Konklave 2013 teil.

Papst Franziskus ernannte ihn am 3. Juli 2013 zum Apostolischen Administrator ad nutum Sanctae Sedis von Ahiara.[4]

Ökumene in Nigeria[Bearbeiten]

Seit 2000 ist er Vizepräsident des Symposiums der Bischofskonferenzen von Afrika und Madagaskar (SECEAM), seit 2001 ist er Präsident der Association of Episcopal Conferences of Anglophone West Africa (AECAWA), seit 1996 Mitglied, seit 2007 in Nachfolge von Primas der anglikanischen Church of Nigeria, Peter Akinola, Präsident der Christian Association of Nigeria (CAN).

Muhammad Sa'ad Abubakar, der Sultan von Sokoto, und Erzbischof John Onaiyekan, haben sich 2009 in Lagos in einer gemeinsamen Pressekonferenz gegen religiöse Auseinandersetzungen und für eine Zusammenarbeit des Islam und Christentums in Nigeria ausgesprochen. Beide sind Co-Präsidenten des „Nigerianischen Verbands des Handelns für den Glauben“.[5]

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

2001 wurde er durch den Präsidenten Nigerias Olusegun Obasanjo zum Commander of the Order of the Niger (CON) ernannt.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Annuncio di Concistoro per la Creazione di sei nuovi Cardinali, in: Presseamt des Heiligen Stuhls: Tägliches Bulletin vom 24. Oktober 2012.
  2. Papst wird sechs neue Kardinäle ernennen, in: Radio Vatikan vom 24. Oktober 2012.
  3. Concistoro Ordinario Pubblico per la creazione di sei nuovi Cardinali: Assegnazione dei Titoli o delle Diaconie ai nuovi Porporati, in: Presseamt des Heiligen Stuhls: Tägliches Bulletin vom 24. November 2012.
  4. NOMINA DELL’AMMINISTRATORE APOSTOLICO AD NUTUM SANCTAE SEDIS DELLA DIOCESI DI AHIARA (NIGERIA). In: Bolletino. Sala Stampa della Santa Sede, 3. Juli 2013, abgerufen am 15. März 2014 (italienisch).
  5. Nigeria: Der Sultan und der Bischof, Radio Vatikan, 16. November 2009
Vorgänger Amt Nachfolger
Erzbischof von Abuja
seit 1994
Dominic Ignatius Kardinal Ekandem Bischof von Abuja
1992–1994
William Mahony Bischof von Ilorin
1984–1990
Ayo-Maria Atoyebi