Jon Rheault

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jon Rheault Eishockeyspieler
Jon Rheault
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 1. August 1986
Geburtsort Arlington, Texas, USA
Größe 178 cm
Gewicht 92 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Rechter Flügel, Center
Nummer #46
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2006, 5. Runde, 145. Position
Philadelphia Flyers
Spielerkarriere
2004–2008 Providence College
2008 Manchester Monarchs
2008–2010 Ontario Reign
2010 Manchester Monarchs
2010–2012 Abbotsford Heat
2012–2013 San Antonio Rampage
ab 2013 Adler Mannheim

Jonathan „Jon“ Rheault (* 1. August 1986 in Arlington, Texas) ist ein US-amerikanischer Eishockeyspieler, der ab der Saison 2013/14 bei den Adler Mannheim in der Deutschen Eishockey Liga verpflichtet ist.

Karriere[Bearbeiten]

Rheault wurde in Texas geboren, zog aber im Alter von drei Jahren nach Deering, New Hampshire, wo er seine Kindheit und Jugend verbrachte. Seine Karriere begann der damals 18-Jährige am Providence College, wo er mit elf Toren in seiner Premierensaison einer von nur vier Spielern war, die zehn oder mehr Tore erzielten. In dieser Spielzeit wurde Rheault zudem zweimal zum Hockey East Rookie der Woche gewählt. Außerdem erhielt der Angreifer am Ende der Saison den Rev. Herman Schneider Award, den Preis für den wertvollsten Rookie im Team.

Jon Rheault im Trikot der Adler Mannheim, Steve Wagner (links)

Nach einem schwachen Start in die zweite Spielzeit steigerte sich der US-Amerikaner nach und nach und war mit 16 Toren und 8 Power-Play-Toren der Führende in den jeweiligen Kategorien. Bei der Saisonabschlussfeier erhielt Rheault den Lou Lamoriello Award, die Auszeichnung für den wertvollsten Akteur seiner Mannschaft. Daraufhin wurde er beim NHL Entry Draft 2006 von den Philadelphia Flyers an 145. Position ausgewählt, bestritt aber nie ein Spiel für die Organisation der Flyers. Nach zwei weiteren Spielzeiten am Providence College wechselte der US-Amerikaner zu den Manchester Monarchs in die AHL, wo er allerdings nicht überzeugen konnte. Noch während der Saison wurde Rheault an Ontario Reign abgegeben, einen Kooperationspartner der Monarchs. In der Spielzeit 2009/10 kehrte er nach einem kurzen Intermezzo bei den Providence Bruins zu den Monarchs zurück. Wiederum konnte das Talent in Manchester sein Potential nicht abrufen und beendete die Saison beim AHL-Konkurrenten Abbotsford Heat. Nachdem Rheault zunächst keinen Anschlussvertrag erhielt, war er vorerst ein Free Agent. Am 16. Juni 2010 unterschrieb der Spieler doch noch einen Kontrakt. Es folgten zwei erfolgreiche Spielzeiten, in denen der variabel einsetzbare Angreifer die Organisation der Florida Panthers auf sich aufmerksam machte. Der US-Amerikaner unterzeichnete einen Zwei-Wege-Vertrag für die Saison 2012/13.[1] Aufgrund des NHL-Lockouts gehörte der gebürtige Texaner direkt dem Kader der San Antonio Rampage, einem Farmteam der Panthers an. Nach überzeugenden Auftritten in der AHL folgte bei einem 4:1-Heimsieg gegen die Winnipeg Jets sein Debüt in der NHL.[2]

Am 2. Juli 2013 gaben die Adler Mannheim die Verpflichtung Rheaults bekannt. Der Angreifer unterschrieb einen Einjahresvertrag und wird fortan in der Deutschen Eishockey Liga aktiv sein.[3]

Spielweise[Bearbeiten]

Zu seinen Stärken zählen harte, platzierte Schüsse, ein gutes Unterzahlspiel und sein Einsatzwille. Trotz seiner geringen Größe ist er ein starker Bandenspieler. Sein ehemaliger Trainer Chuck Weber beschrieb ihn als schnellen, dynamischen Angreifer mit einer hohen Spielintelligenz, der das Geschehen schnell verarbeitet und meistens die richtigen Entscheidungen trifft.[4]

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga GP G A Pts PIM GP G A Pts PIM
2004/05 Providence College CCHA 36 11 8 19 36
2005/06 Providence College CCHA 35 16 14 30 29
2006/07 Providence College CCHA 35 12 13 25 38
2007/08 Providence College CCHA 36 17 14 31 23
2008/09 Manchester Monarchs AHL 24 2 3 5 12
2008/09 Ontario Reign ECHL 51 19 22 41 56 7 4 4 8 4
2009/10 Ontario Reign ECHL 30 19 16 35 24
2009/10 Providence Bruins AHL 4 0 0 0 4
2009/10 Manchester Monarchs AHL 35 3 3 6 14
2009/10 Abbotsford Heat AHL 5 3 2 5 0 13 6 2 8 2
2010/11 Abbotsford Heat AHL 79 12 22 34 46
2011/12 Abbotsford Heat AHL 47 16 17 33 29 8 3 1 4 0
2012/13 San Antonio Rampage AHL 67 20 28 48 40
2012/13 Florida Panthers NHL 5 0 0 0 0
2013/14 Adler Mannheim DEL 41 12 13 25 30 5 1 2 3 15
CCHA gesamt 142 46 49 105 128
AHL gesamt 261 56 75 131 145 21 9 3 12 2
NHL gesamt 5 0 0 0 0
DEL gesamt 41 12 13 25 30 5 1 2 3 15

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. panthers.nhl.com Panthers Agree to One-Year, Two-Way Contract with Jon Rheault
  2. nhl.com Panthers 4, Jets 1
  3. eishockey-magazin.de Adler verpflichten Jon Rheault
  4. sarampage.com Fresh Faces: Jon Rheault

Weblinks[Bearbeiten]