Jure Robič

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jure Robič (Juni 2007)
Jure Robič als Soldat

Jure Robič (* 10. April 1965 in Jesenice; † 24. September 2010 ebenda[1]) war ein slowenischer Radrennfahrer und Ausdauersportler. Er konnte das Race Across America als erster Teilnehmer fünf Mal für sich entscheiden.

Biografie[Bearbeiten]

Robič bestritt als junger Mann Radrennen für kleine slowenische Teams. 1989, 1990 und 1992 wurde er slowenischer Meister im Straßenrennen. Im Jahr 1999 nahm er bei der australischen Crocodile Trophy an seinem ersten Langstreckenrennen teil und belegte den dritten Platz. Am 19. September 2004 brach er mit insgesamt 834,77 Kilometern den damaligen 24-Stunden-Weltrekord und 2005 gewann er die erstmals ausgetragene Tour Ultime.

Bekannt wurde Robič als Rekordsieger des Race Across America, das er in den Jahren 2004, 2005, 2007, 2008 und 2010 gewinnen konnte. Im Jahr 2004 legte er die 4761,2 Kilometer in acht Tagen zurück und kam dabei auf ein Schlafpensum von insgesamt nur acht Stunden.

Robič kam am 24. September 2010 während des Trainings auf einem Forstweg in seiner Heimatstadt Jesenice ums Leben, als er auf seinem Rad mit einem Auto kollidierte.[2][3]

Robič war Berufssoldat der Slowenischen Streitkräfte.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. ww.sta.si
  2. zurnal24.si
  3. DerStandard: Extremsportler Robic bei Verkehrsunfall gestorben

Weblinks[Bearbeiten]