Kütahya

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die türkische Stadt, für die gleichnamige Provinz siehe Kütahya (Provinz).

Vorlage:Infobox Ort in der Türkei/Wartung/Landkreis

Kütahya
Wappen von Kütahya
Kütahya (Türkei)
Red pog.svg
Basisdaten
Provinz (il): Kütahya
Koordinaten: 39° 25′ N, 29° 59′ O39.42222222222229.986111111111930Koordinaten: 39° 25′ 20″ N, 29° 59′ 10″ O
Höhe: 930 m
Einwohner: 214.286[1] (2011)
Telefonvorwahl: (+90) 274
Postleitzahl: 43 000
Kfz-Kennzeichen: 43
Struktur und Verwaltung (Stand: 2009)
Bürgermeister: Mustafa İça (AKP)
Webpräsenz:
Landkreis Kütahya
Einwohner: 237.804[1] (2011)
Fläche: 2.484 km²
Bevölkerungsdichte: 96 Einwohner je km²

Kütahya (Kytachia, Kotiaeion, Kotiaion, Cotyaeium, Cotyaeum, Cotyaium) ist die Hauptstadt der gleichnamigen türkischen Provinz in Kleinasien. Die Stadt Kütahya hat ohne ihre Kreisstädte und ohne die umliegenden Dörfer 202.118 Einwohner.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Stadt hat eine 5.000 Jahre lange Geschichte und wurde von den nachfolgenden Völkern und Dynastien bewohnt und regiert:

Wirtschaft[Bearbeiten]

Bekannt ist Kütahya für farbenprächtig verzierte Tonwaren, Fliesen und Glasur.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kütahya
  • Burg von Kütahya (Kütahya Hisarı)
  • Drehendes Restaurant von Hisar
  • Alte Holzhäuser (griechisch/osmanisch)
  • Antike Stadt Aizanoi (Çavdarhisar) mit dem gut erhaltenen Zeustempel
  • Kütahya beherbergt eine der größten Universitäten des Landes, die Dumlupinar-Universität
  • Porzellan-Einkaufszentren
  • Jedes Jahr findet im Juli-August eine nationale Einkaufsmesse statt (Kütahya Fuarı)
  • Kütahya ist auch berühmt für seine physischen Kurzentren (Yoncali und Ilica Kaplıcaları)
  • Ungarisches Haus (Wohnhaus von Lajos Kossuth)

Bekannte Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Türkisches Institut für Statistik, abgerufen 14. Oktober 2012

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kütahya – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien