Kamenica nad Cirochou

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kamenica nad Cirochou
Wappen Karte
Wappen von Kamenica nad Cirochou
Kamenica nad Cirochou (Slowakei)
Kamenica nad Cirochou
Kamenica nad Cirochou
Basisdaten
Staat: Slowakei
Kraj: Prešovský kraj
Okres: Humenné
Region: Horný Zemplín
Fläche: 17,65 km²
Einwohner: 2.386 (31. Dez. 2013)
Bevölkerungsdichte: 135,18 Einwohner je km²
Höhe: 178 m n.m.
Postleitzahl: 067 83
Telefonvorwahl: 0 57
Geographische Lage: 48° 56′ N, 22° 0′ O48.932521.999166666667178Koordinaten: 48° 55′ 57″ N, 21° 59′ 57″ O
Kfz-Kennzeichen: HE
Kód obce: 520331
Struktur
Gemeindeart: Gemeinde
Verwaltung (Stand: November 2014)
Bürgermeister: Alexander Bugyi
Adresse: Obecný úrad Kamenica nad Cirochou
Humenská 555
06783 Kamenica nad Cirochou
Webpräsenz: www.kapca.sk
Statistikinformation auf statistics.sk

Kamenica nad Cirochou (bis 1927 slowakisch „Kamenica“; ungarisch Nagykemence) ist mit 2300 Einwohnern nach der Bezirksstadt Humenné die größte Gemeinde im Okres Humenné in der Ostslowakei.

Römisch-katholische Kirche des Heiligen Stefan in Kamenica nad Cirochou

Die Gemeinde östlich von Humenné liegt im landwirtschaftlich intensiv genutzten Cirocha-Tal. Südöstlich erhebt sich das Vihorlatgebirge (Vihorlatské vrchy) mit dem namengebenden 1076 m hohen Vihorlat. Ein Teil der Gemarkung Kamenicas gehört zu einem militärischen Sperrgebiet, das den gesamten Westteil des Gebirges umfasst. Für den hier 1937 angelegten Truppenübungsplatz (Vojenský obvod Valaškovce) wurde die damals 49 Häuser zählende Gemeinde Valaškovce geschleift.

Die Fernstraße 74 von Humenné über Snina zur ukrainischen Grenze (Übergang Ubľa) führt durch Kamenica nad Cirochou, ebenso die parallel verlaufende Bahnlinie Humenné-Snina-Stakčín. Durch die günstige Verkehrsanbindung pendeln viele Einwohner der Gemeinde in die nahe Industriestadt Humenné.

Der Ort wurde im Jahr 1451 erstmals schriftlich erwähnt. Die Kirche entstand 1782.

In Kamenica nad Cirochou leben fast ausschließlich Slowaken. 92 % der Einwohner bekennen sich zur Römisch-katholischen Kirche, 5 % sind Griechisch-katholische Christen.[1]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Statistikportal MOŠ

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kamenica nad Cirochou – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien