Karl Struss

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Karl Fischer Struss (* 30. November 1886, New York; † 16. Dezember 1981, Santa Monica, CA) war ein US-amerikanischer Fotograf und Kameramann, der in den frühen Tagen des Films, mit anderen, eine Schlüsselrolle bei der Entwicklung und Verwendung der Filmkamera spielte.

Struss erhielt als erster Kameramann den Oscar.

Leben[Bearbeiten]

Karl Fischer Struss war das Jüngste der sechs Kinder des Henry W. Struss und seiner Frau Marie. Einigen Quellen zufolge beendete er wegen einer Krankheit nicht die High-School. Anderen Quellen nach graduierte er an der DeWitt Clinton High School in New York City. Ab 1903 arbeitete Struss zehn Jahre lang in der Manufaktur seines Vaters. Während dieser Zeit besuchte er (seit 1908) Abendkurse in Fotografie am Columbia University Teacher's College. Insgesamt studierte Struss vier Jahre Fotografie, bevor er sich in Los Angeles niederließ und von 1914 bis 1919 sein eigenes Fotoatelier führte.

Im Jahr 1919 engagierte ihn Cecil B. DeMille. Relativ schnell wurde Struss zusammen mit Charles Rosher zu einem der führenden Kameramänner der noch jungen Filmbranche. Rosher und Struss arbeiteten oft zusammen und teilten sich 1929 den ersten Oscar für die Beste Kamera überhaupt, für ihre Arbeit an F.W. Murnaus Sonnenaufgang – Lied von zwei Menschen (Sunrise).

Viele Innovationen Struss' werden fälschlicherweise anderen Leuten zugeschrieben, so etwa die Benutzung von Infrarotfiltern bei der Verwandlungsszene in Dr. Jekyll und Mr. Hyde von Rouben Mamoulian (1931).

Struss bildete einige der besten Kameraleute der 1950er-Jahre aus, darunter George Clemens, der später die Kamera für die Fernsehserie Twilight Zone übernahm. Bis 1959 stand Struss oft für den Regisseur Kurt Neumann hinter der Kamera. Sein vorletzter Film war Die Fliege (1958). Hier verwendete er den mittlerweile berühmt gewordenen „Blick durch das Fliegenauge“. Zwischen 1960 und 1970 drehte Struss ausschließlich Werbespots für das Fernsehen.

Karl Fischer Struss starb am 16. Dezember 1981 in Santa Monica, Kalifornien. Es gibt immer wieder Ausstellungen, die die Fotografien von Karl Struss zeigen.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Dazu arbeitete Struss auch für zahlreiche Episoden der Fernsehserie Broken Arrow. Insgesamt stand Struss für fast 140 Filme hinter der Kamera.

Weblinks[Bearbeiten]