Komitat Nógrád

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt das aktuelle Komitat „Nógrád“, für eine Beschreibung des gleichnamigen historischen Komitats siehe Komitat Neograd.
Nógrád
Komitat Győr-Moson-Sopron Komitat Vas Komitat Zala Komitat Somogy Komitat Baranya Komitat Tolna Komitat Bács-Kiskun Komitat Csongrád Komitat Békés Komitat Hajdú-Bihar Komitat Szabolcs-Szatmár-Bereg Komitat Borsod-Abaúj-Zemplén Komitat Nógrád Komitat Heves Komitat Jász-Nagykun-Szolnok Komitat Veszprém Komitat Fejér Komitat Komárom-Esztergom Komitat Pest BudapestLage des Komitats Komitat Nógrád  in Ungarn (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Nógrád departemento blazono.jpg
Nógrád
Komitatssitz: Salgótarján
Fläche: 2.544 km²
Einwohner: 221.642  Stand: 2001

Nógrád [ˈnoːɡraːd] (deutsch: Neuburg, slowakisch Novohrad) ist ein Komitat (Verwaltungsbezirk) in Nordungarn. Es grenzt an die Slowakei sowie an die Komitate Pest, Heves und Borsod-Abaúj-Zemplén. Es hat eine Fläche von 2.544 km² und (2001) 221.642 Einwohner. Der Komitatssitz ist Salgótarján.

Der Name Nógrád ist slawischer Herkunft. Er ist auf das slawische Novigrad (von Novi grad) zurückzuführen, was im Deutschen „Neuburg“ oder „Neustadt“, auf Ungarisch Újvár bedeutet. Wahrscheinlich ist, dass die erste Bedeutung „Neuburg“ war, da in der Regel zuerst die Burgen, dann die Orte um sie herum entstanden. Zunächst gab es eine Burg dieses Namens, die Burg Nógrád, die auf einem 286 Meter hohen Burgberg errichtet wurde. Nach dieser wurde dann der um sie herum liegende Ort Nógrád benannt, nach diesem schließlich dann das ganze Komitat.

Geographie[Bearbeiten]

Das Gebiet ist hügelig und wird vom Nördlichen Ungarischen Mittelgebirge durchzogen, einem Ausläufer der Karpaten. Die Grenze zur Slowakei bildet über eine weite Strecke der Eipel (ung. Ipoly).

Administrative Unterteilung in Kleingebiete[Bearbeiten]

Luftaufnahme: Salgótarján
Burg Nógrád

Größte Städte und Gemeinden[Bearbeiten]

Stadt/Gemeinde Deutscher Name Einwohner
(1. Januar 2005)
Salgótarján Schalgautarian 43.169
Balassagyarmat Jahrmarkt 17.704
Bátonyterenye 14.108
Pásztó 10.155
Szécsény Zetschen 6.325
Érsekvadkert 3.794
Rétság 3.053

Geschichte und Kultur[Bearbeiten]

Das Komitat ging aus dem gleichnamigen Komitat (auf Deutsch oft auch Neograd/Neuburg genannt) nach dem Zerfall des Königreichs Ungarn 1918 hervor und wurde damals mit dem ungarischen Teil des Komitats Hont zum Komitat Nógrád-Hont vereinigt. Nach der Abtretung der Südslowakei als Ergebnis des ersten Wiener Schiedsspruchs 1939 wurde der seit 1918 slowakische Teil des Komitats bis 1945 wieder an den ungarischen Teil angeschlossen. Seit 1950 besteht das Komitat in seiner heutigen Form, nachdem ein kleiner Teil des ehemaligen Komitates Hont zum ungarischen Teil des Komitates hinzugekommen war.

Museen[Bearbeiten]

Die staatliche Direktion der Museen des Komitats Nógrád ist Träger von 4 Komitatsmuseen.[1] Komitatssitz ist die Stadt Salgótarján.

  • Hollókő, Dorfmuseum (Falumúzeum)
  • Hollókő, Heimatmuseum (Helytörténeti Múzeum)
  • Hollókő, Postmuseum
  • Hollókő, Puppenmuseum
  • Horpács, Kálmán-Mikszáth-Gedenkmuseum
  • Nemti, Dorfmuseum (Falumúzeum)

* Komitatsmuseum

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Direktion der Museen des Komitats Nógrád NMMI (Nógrád Megyei Múzeumok Igazgatósága)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Komitat Nógrád – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

47.9819.569444444444Koordinaten: 47° 59′ N, 19° 34′ O