Koyukuk River

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Koyukuk River
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Koyukuk River aus der Luft

Koyukuk River aus der Luft

Daten
Gewässerkennzahl US1404987
Lage Alaska (USA)
Flusssystem Yukon River
Abfluss über Yukon River → Beringmeer
Zusammenfluss von North Fork und
Middle Fork Koyukuk River in den Endicott Mountains (Brookskette)
67° 2′ 49″ N, 151° 4′ 26″ W67.046944-151.073889217
Quellhöhe 217 m[1]
Mündung Yukon River64.923333-157.55388935Koordinaten: 64° 55′ 24″ N, 157° 33′ 14″ W
64° 55′ 24″ N, 157° 33′ 14″ W64.923333-157.55388935
Mündungshöhe 35 m[2]
Höhenunterschied 182 m
Länge 680 km[2]
Linke Nebenflüsse South Fork Koyukuk River, Kanuti River
Rechte Nebenflüsse John River, Alatna River, Hogatza River
North Fork Koyukuk River
Gewässerkennzahl US1407182
Lage Alaska (USA)
Flusssystem Yukon River
Abfluss über Koyukuk River → Yukon River → Beringmeer
Quelle Als Mountain (Brooks Range)
68° 2′ 47″ N, 150° 42′ 0″ W68.0463889-150.7
Vereinigung mit Middle Fork Koyukuk River zum Koyukuk River
67° 2′ 49″ N, 151° 4′ 26″ W67.0469444-151.0738889217
Mündungshöhe 217 m[3]Vorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Linke Nebenflüsse Glacier River
Rechte Nebenflüsse Tinayguk River
National Wild and Scenic RiverVorlage:Infobox Fluss/BILD_fehlt
Middle Fork Koyukuk River
Gewässerkennzahl US1413522
Lage Alaska (USA)
Flusssystem Yukon River
Abfluss über Koyukuk River → Yukon River → Beringmeer
Zusammenfluss von Bettles River und Dietrich River
67° 38′ 33″ N, 149° 44′ 32″ W67.6425-149.7422222429
Quellhöhe 429 m[4]
Vereinigung mit North Fork Koyukuk River zum Koyukuk River
67° 2′ 49″ N, 151° 4′ 25″ W67.0469444-151.0736111217
Mündungshöhe 217 m[1]
Höhenunterschied 212 m
Gemeinden Wiseman, ColdfootVorlage:Infobox Fluss/BILD_fehlt
South Fork Koyukuk River
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
South Fork des Koyukuk im Kanuti National Wildlife Refuge

South Fork des Koyukuk im Kanuti National Wildlife Refuge

Daten
Gewässerkennzahl US1409931
Lage Alaska (USA)
Flusssystem Yukon River
Abfluss über Koyukuk River → Yukon River → BeringmeerVorlage:Infobox Fluss/QUELLE_fehlt
Mündung Koyukuk River
66° 34′ 55″ N, 151° 56′ 17″ W66.5819444-151.9380556145
Mündungshöhe 145 m[5]Vorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt

Der Koyukuk River ist ein 680 km langer rechter Nebenfluss des Yukon River im Nordwesten Alaskas.

Sein Quellgebiet liegt in den Endicott Mountains, einem Gebirgszug in der Brookskette. Er speist den Yukon River, in den er bei der Ortschaft Koyukuk in einer im Koyukuk National Wildlife Refuge gelegenen großen Flussaue mündet. Einige seiner Arme - North Fork, Middle Fork und South Fork - reichen bis über den Polarkreis und in den Gates-of-the-Arctic-Nationalpark.

Der North Fork Koyukuk River, der rechte Quellfluss des Koyukuk River, ist als National Wild and Scenic River ausgewiesen.[6] Der Tinayguk River ist ein rechter Nebenfluss des North Fork Koyukuk River und ebenfalls als National Wild and Scenic River geschützt. Der Glacier River ist ein linker Nebenfluss des North Fork Koyukuk River.

Der Middle Fork Koyukuk River, der linke Quellfluss des Koyukuk River, entsteht am Zusammenfluss der beiden Flüsse Bettles River und Dietrich River südlich des Atigun Pass.

Der South Fork Koyukuk River mündet 50 km westlich der Entstehung des Koyukuk River von links in den Koyukuk River.

Die beiden rechten Nebenflüsse Alatna River und John River, welche in der Brookskette entspringen und in südlicher Richtung durch den Gates of the Arctic National Park dem Koyukuk River zufließen, tragen den Status eines National Wild and Scenic River.

Weitere Zuflüsse, die auf den Unterlauf des Koyukuk River treffen, sind der Hogatza River aus der Brookskette im Norden und der Kanuti River aus dem südlich gelegenen Kanuti National Wildlife Refuge.

Geschichte[Bearbeiten]

Soldaten der United States Army erkundeten 1885 erstmals den Fluss. Goldfunde im Jahr 1893 und der Goldrausch am Klondike River 1898 führten zur Besiedlung der Gegend mit Handelsposten und Minen-Camps. 1929 erkundete der Umweltaktivist Robert Marshall die Gegend und gab der entlang des Flusses verlaufenden Brookskette den Namen „Gates of the Arctic“.

Der 164 km lange Teil des North Fork des Koyukuk River im Nationalpark wurde 1980 durch den Alaska National Interest Lands Conservation Act als National Wild and Scenic River unter der Verwaltung des National Park Service ausgewiesen.

Der Koyukuk River ist nach den Koyukon, einer Gruppe athapaskischer Menschen in Nordalaska, benannt.

Literatur[Bearbeiten]

  •  Geographic Society, Alaska: Up the Koyukuk (Alaska Geographic). Graphic Arts Center Publishing Company, ISBN 978-0-88240-200-0.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Koyukuk River – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Middle Fork Koyukuk River im Geographic Names Information System des United States Geological Survey
  2. a b Koyukuk River im Geographic Names Information System des United States Geological Survey
  3. North Fork Koyukuk River im Geographic Names Information System des United States Geological Survey
  4. Dietrich River im Geographic Names Information System des United States Geological Survey
  5. South Fork Koyukuk River im Geographic Names Information System des United States Geological Survey
  6. North Fork of the Koyukuk River