Krassawino

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadt
Krassawino
Красавино
Föderationskreis Nordwestrussland
Oblast Wologda
Rajon Weliki Ustjug
Gegründet 1848
Stadt seit 1947
Fläche 10 km²
Bevölkerung 7003 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 700 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 65 m
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl (+7) 81738
Postleitzahl 162341
Kfz-Kennzeichen 35
OKATO 19 410 501
Geographische Lage
Koordinaten 60° 58′ N, 46° 29′ O60.96666666666746.48333333333365Koordinaten: 60° 58′ 0″ N, 46° 29′ 0″ O
Krassawino (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Krassawino (Oblast Wologda)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Wologda
Liste der Städte in Russland

Krassawino (russisch Красавино) ist eine Kleinstadt in Nordwestrussland. Sie liegt in der Oblast Wologda und hat 7003 Einwohner (Stand 14. Oktober 2010)[1].

Geographie[Bearbeiten]

Die Stadt liegt etwa 650 km nordöstlich der Oblasthauptstadt Wologda an der Nördlichen Dwina. Krassawino ist dem Rajon (Landkreis) Weliki Ustjug administrativ unterstellt. Dessen Verwaltungszentrum Weliki Ustjug befindet sich 25 km südlich von Krassawino. Weitere nahe gelegene Städte sind Kotlas (32 km nördlich) und Solwytschegodsk (46 km nordöstlich).

Geschichte[Bearbeiten]

Krassawino entstand 1848 mit Eröffnung einer Leinenweberei durch einen Archangelsker Kaufmann.[2] Nachdem die Fabrik Ende der 1850er-Jahre an den Industriellen Jakow Gribanow überging und daraufhin wesentlich erweitert wurde, avancierte sich die Weberei zu den führenden russischen Herstellern von Leinenfasern und exportierte ihre Produktion auch ins Ausland.[3]

Nach der Oktoberrevolution 1917 wurde die Fabrik verstaatlicht und einige Jahre später in ein Kombinat umfunktioniert. Etwa zugleich wurde Krassawino offiziell eine Siedlung städtischen Typs, bis es im Jahre 1947 Stadtrecht erhielt.[2][3]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr Einwohner
1939 9.100
1959 11.186
1970 10.880
1979 10.336
1989 9.535
2002 8.211
2010 7.003

Anmerkung: Volkszählungsdaten (1939 gerundet)

Wirtschaft und Verkehr[Bearbeiten]

Auch heute noch ist die ehemalige Leinenweberei das bekannteste Unternehmen in Krassawino und stellt unter anderem qualitativ hochwertige gemusterte Handtücher, Servietten und Tischdecken her. Darüber hinaus ist eine Ziegelei und ein Wärmekraftwerk in Betrieb.

Über eine parallel dem Flusslauf der Nördlichen Dwina verlaufende Landstraße ist Krassawino mit Rajonzentrum Weliki Ustjug verbunden. Drei Kilometer westlich der Stadt gibt es seit 1970 einen kleinen Bahnhof.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)
  2. a b Географические названия мира: Топонимический словарь. — М: АСТ. Поспелов Е.М. 2001. (russisch); überprüft am 4. Oktober 2012
  3. a b Geschichte Krassawinos auf cultinfo.ru (russisch); überprüft am 4. Oktober 2012

Weblinks[Bearbeiten]