Lee Dong-gook

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lee Dong-gook

Lee Dong-gook (2009)

Spielerinformationen
Geburtstag 29. April 1979
Geburtsort PohangSüdkorea
Größe 187 cm
Position Stürmer
Vereine in der Jugend
bis 1998 Pohang Steelers
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1998–2002
2000–2001
2002–2004
2004–2007
2007–2008
2008
2009–
Pohang Steelers
Werder Bremen (Leihe)
Gwangju Sangmu Phoenix
Pohang Steelers
FC Middlesbrough
Seongnam Ilhwa Chunma
Jeonbuk Hyundai Motors
89 (34)
7 0(0)
51 (15)
26 (10)
23 0(0)
10 0(2)
29 (21)
Nationalmannschaft2
1998– Südkorea 83 (26)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 1. November 2009
2 Stand: 3. März 2010
Koreanische Schreibweise
Hangeul 이동국
Hanja 李同国
Revidierte Romanisierung I Dong-guk
McCune-Reischauer Yi Tongkuk
siehe auch: Koreanischer Name

Lee Dong-gook (* 29. April 1979 in Pohang) ist ein südkoreanischer Fußballspieler. Momentan geht der Stürmer für den südkoreanischen Klub Jeonbuk Hyundai Motors auf Torejagd.

Seit seiner Jugend spielte Lee in seiner Heimatstadt Pohang. Beim örtlichen Klub Pohang Steelers begann er auch seine Karriere als Profi 1998. Bereits in den ersten Jahren bemerkten Kenner des Fußballs sein Talent und versprachen ihm eine große Zukunft. Mit gerade einmal 19 Jahren gehörte er zum Kader der südkoreanischen Nationalmannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1998 in Frankreich. Beim Weltturnier machte er jedoch nur einen einzigen Einsatz: Bei der Vorrundenniederlage gegen die Niederlande (0:5) wurde er in der 77. Minute beim Stand von 0:3 eingewechselt. Auch er konnte das Ausscheiden seines Landes in der Gruppenphase nicht verhindern. Doch Lee ließ sich von diesem Rückschlag nicht zurückwerfen und war schließlich auch bei der Asienmeisterschaft 2000 dabei. Nach starken Leistungen beim Turnier wurde unter Anderem der Bundesligist Werder Bremen auf ihn aufmerksam, der ein Leihgeschäft mit Pohang arrangierte. Doch in dem Jahr, das er in Bremen spielte, konnte er (auch aufgrund von Verletzungen) nicht überzeugen und kehrte nach Pohang zurück.

Zur Fußball-Weltmeisterschaft 2002 in seinem Heimatland wurde Lee überraschend nicht von Nationaltrainer Guus Hiddink nominiert. Als Gründe gab der Niederländer an, dass er Lees Spielweise nicht bevorzuge und warf ihm vor, dass er sich zu wenig bewegen und ins Spiel einbringen würde. Nach der WM wurde er für den nationalen Dienst eingezogen und spielte zwei Jahre lang für das Militärteam Gwangju Sangmu Phoenix. 2004 kehrte er zu seinem Stammklub Pohang zurück und wurde besser denn je: Zweimal in Folge, 2005 und 2006, wurde Lee Torschützenkönig in Südkorea. Er galt bereits als fester Kandidat für die Weltmeisterschaft 2006, zog sich jedoch kurz vor dem Turnier einen Kreuzbandriss zu und musste somit ersetzt werden. Später in diesem Jahr gab er sein Comeback beim Spiel gegen Ulsan Hyundai Horang-i. Im Januar 2007 verpflichtete ihn der englische Erstligist FC Middlesbrough. Sein Debüt in der Premier League feierte er am 24. Februar 2007 gegen den FC Reading. Bis zum Ende der Spielzeit 2007/08 kam er insgesamt zu 23 Spielen, wozu jedoch 15 Einwechslungen zählten. In den Meisterschaftsspielen blieb er vollständig ohne Torerfolg und verließ England im Sommer 2008 in Richtung Südkorea.

Weblinks[Bearbeiten]

Koreanischer Name Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Dies ist die übliche Reihenfolge im Koreanischen. Lee ist hier somit der Familienname, Dong-gook ist der Vorname.