Lee Hall

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lee Hall (* 20. September 1966 in Newcastle upon Tyne, England) ist ein britischer Dramatiker und Drehbuchautor. Sein bekanntestes Drehbuch schrieb er für den Film Billy Elliot – I Will Dance aus dem Jahr 2000.

Leben[Bearbeiten]

Lee Hall besuchte eine Gesamtschule und studierte danach Englisch an der Universität von Cambridge. Nach dem Studium arbeitete er als Mittelbeschaffer für das Jugendtheater in Newcastle und für das Gate Theatre in Notting Hill. Halls Durchbruch als Autor erfolgte im Jahre 1997, als sein Hörspiel Spoonface Steinberg von der BBC gesendet wurde, die Geschichte eines krebskranken, autistischen Mädchens, die er im Jahr 1998 auch für das Fernsehen und 2000 für die Bühne adaptierte.

2010 verfasste er das Drehbuch zu Toast, im Jahr darauf war er an Gefährten als Drehbuchautor beteiligt.

Literatur[Bearbeiten]

  • Hg. Susanne Schmid: Billy Elliot. Screenplay by Lee Hall, Reclam Fremdsprachentexte (Reclams Universal-Bibliothek Nr. 19818), Stuttgart 2011, ISBN 978-3-15-019818-6

Weblinks[Bearbeiten]