Mariestad (Gemeinde)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Mariestad
Wappen der Gemeinde Mariestad Lage der Gemeinde Mariestad
Wappen Lage in Västra Götalands län
Basisdaten
Provinz (län): Västra Götalands län
Historische Provinz (landskap): Västergötland
Hauptort: Mariestad
SCB-Code: 1493
Einwohner: 23.870 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 39,6 Einwohner/km²
Fläche: 602,4 km² (1. Jan. 2011)[2]
Website: www.mariestad.se

Mariestad ist eine Gemeinde (schwedisch kommun) am See Vänern in der südschwedischen Provinz Västra Götalands län und der historischen Provinz Västergötland. Hauptort der Gemeinde ist Mariestad.

Geographie[Bearbeiten]

Die Gemeinde erstreckt sich etwa 40 Kilometer entlang des östlichen Ufers des Vänern. Zum Gemeindegebiet gehören auch die vorgelagerten Schären und Inseln, u. a. die Schären von Djurö, die seit 1991 ein Nationalpark sind.

Im Norden der Gemeinde liegt Sjötorp (etwa 20 km nördlich von Mariestad), wo der Göta-Kanal in den Vänern mündet.

Im Süden hat die Gemeinde Anteil am Berg Lugnåsberget mit der Ortschaft Lugnås (10 km südwestlich von Mariestad), früher ein wichtiger Produzent von Mühlensteinen, dessen Steinbrüche heute besichtigt werden können. Östlich des Lugnåsberget erstreckt sich das Tal des Tidan, der hier vom Vogelsee Östen zum Vänern fließt, in den er bei Mariestad mündet.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Der größte Arbeitgeber in der Gemeinde ist der öffentliche Sektor. Die Industrie konzentriert sich auf die Stadt Mariestad (siehe dort).

Orte[Bearbeiten]

Folgende Orte sind Ortschaften (tätorter):

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Gemeinde Mariestad – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten]

  1. Population in the country, counties and municipalities by sex and age 31/12/2013
  2. Statistiska centralbyrån: Kommunarealer den 1 januari 2011

58.713.816666666667Koordinaten: 58° 42′ N, 13° 49′ O