Life After Death

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Life After Death
Studioalbum von The Notorious B.I.G.
Veröffentlichung 1997
Label Bad Boy Records
Format CD
Genre Hip-Hop
Anzahl der Titel 24
Laufzeit 109:12

Produktion

Chronologie
Ready to Die
(1994)
Life After Death Born Again
(1999)
Singleauskopplungen
21. April 1997 Hypnotize
21. Juli 1997 Mo Money Mo Problems
25. November 1997 Sky's the Limit

Life After Death (engl. für: Leben nach dem Tod) ist das zweite Studioalbum des US-amerikanischen Rappers The Notorious B.I.G.. Es erschien am 25. März 1997, kurz nach dem Tod des Künstlers, über das Label Bad Boy Records. Vor allem in den USA war das Doppelalbum sehr erfolgreich und erhielt eine Diamantene Schallplatte für mehr als fünf Millionen verkaufte Exemplare.[1]

Produktion[Bearbeiten]

Wie schon bei Ready to Die war Sean Combs Executive Producer des Albums. Die hauptsächliche Produktion übernahmen Hitmen Productions, Buckwild, Clark Kent, Easy Mo Bee, Havoc, Daron Jones, Kay Gee, DJ Premier und RZA. Fast jeder Song des Albums verwendet Samples diverser Lieder aus verschiedenen Musikgenres.

Covergestaltung[Bearbeiten]

Das Albumcover ist in dunklen Farbtönen gehalten. Es zeigt The Notorious B.I.G., bekleidet mit Zylinder und Mantel, links neben einem schwarzen Leichenwagen stehend, der die Aufschrift Life after death trägt. Im oberen Teil des Bildes steht der Schriftzug The Notorious B.I.G..[2]

Titelliste[Bearbeiten]

CD 1[Bearbeiten]

# Titel Zeit Gastbeiträge Produzenten Samples[3]
1 "Life After Death (Intro)" 1:39 Steven "Stevie J" Jordan for The Hitmen & The Notorious B.I.G. (Co)
  • "Suicidal Thoughts" von The Notorious B.I.G.
  • "This Masquerade" von George Benson
2 "Somebody's Gotta Die" 4:26 Nashiem Myrick, Carlos "6 July" Broady & Sean "Puffy" Combs for The Hitmen
3 "Hypnotize" 3:50 Pamela Long Deric Angelettie, Ron "Amen-Ra" Lawrence & Sean "Puffy" Combs for The Hitmen
4 "Kick in the Door" 4:47 DJ Premier for Works of Mart Productions,Inc.
5 "Fuck You Tonight" 5:45 R. Kelly Daron Jones & Sean "Puffy" Combs for The Hitmen
6 "Last Day" 4:19 Jadakiss, Styles P & Sheek Louch Havoc und Sean "Puffy" Combs & Stevie J for The Hitmen (Co)
7 "I Love the Dough" 5:11 Jay-Z Easy Mo Bee for Bee Mo Easy Productions,Inc.
8 "What's Beef?" 5:15 Nashiem Myrick & Carlos "6 July" Broady for the Hitmen & Paragon (Co)
  • "I'm Glad You're Mine" von Al Green
  • "Can You Rock It Like This" von Run DMC
9 "B.I.G. Interlude" 0:48 The Notorious B.I.G. & Deric "D-Dot" Angelettie for The Hitmen
10 "Mo Money Mo Problems" 4:17 Puff Daddy, Mase & Kelly Price Steven "Stevie J" Jordan & Sean "Puffy" Combs for The Hitmen
11 "Niggas Bleed" 4:51 Nashiem Myrick, Carlos "6 July" Broady & Steven "Stevie J" Jordan for The Hitmen
12 "I Got a Story to Tell" 4:42 Buckwild for Kurrup Money Entertainment und Chucky Thompson & Sean "Puffy" Combs for The Hitmen (Co)

CD 2[Bearbeiten]

# Titel Zeit Gastbeiträge Produzenten Samples
1 "Notorious Thugs" 6:07 Bone Thugs-N-Harmony Steven "Stevie J" Jordan & Sean "Puffy" Combs for The Hitmen
2 "Miss U" 4:58 112 Kay Gee
3 "Another" 4:15 Lil' Kim Steven "Stevie J" Jordan & Sean "Puffy" Combs for The Hitmen
4 "Going Back to Cali" 5:07 Easy Mo Bee for Bee Mo Easy Productions,Inc.
  • "More Bounce To The Ounce" von Zapp
5 "Ten Crack Commandments" 3:24 DJ Premier for Works of Mart Productions,Inc.
6 "Playa Hater" 3:57 Sean "Puffy" Combs & Steven "Stevie J" Jordan for The Hitmen
7 "Nasty Boy" 5:26 Sean "Puffy" Combs & Steven "Stevie J" Jordan for The Hitmen
8 "Sky's the Limit" 5:29 112 Clark Kent
9 "The World Is Filled..." 4:54 Carl Thomas, Puff Daddy & Too Short Deric "D-Dot" Angelettie & Sean "Puffy" Combs for The Hitmen
10 "My Downfall" 5:26 DMC Carlos "6 July" Broady, Nashiem Myrick & Sean "Puffy" Combs for The Hitmen
11 "Long Kiss Goodnight" 5:18 RZA for Wu-Tang Productions
12 "You're Nobody (Til Somebody Kills You)" 4:52 Faith Evans Sean "Puffy" Combs & Steven "Stevie J" Jordan for The Hitmen und DJ Enuff & Jiv Poss (Co)

Erfolg und Bedeutung[Bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben
Life After Death
  DE 63 12.05.1997 (21 Wo.)
  UK 23 05.04.1997 (16 Wo.)
  US 1 12.04.1997 (81 Wo.)
Singles
Hypnotize
  DE 15 26.05.1997 (16 Wo.)
  AT 27 17.08.1997 (6 Wo.)
  UK 10 03.05.1997 (4 Wo.)
  US 1 03.05.1997 (20 Wo.)
Mo Money Mo Problems
  DE 11 04.08.1997 (17 Wo.)
  AT 31 19.10.1997 (5 Wo.)
  CH 8 14.09.1997 (13 Wo.)
  UK 6 09.08.1997 (10 Wo.)
  US 1 30.08.1997 (30 Wo.)
Sky’s the Limit
  DE 93 23.02.1998 (3 Wo.)
  UK 35 14.02.1998 (2 Wo.)
  US 26 06.12.1997 (18 Wo.)
[4]

Das Album stieg in der 20. Kalenderwoche des Jahres 1997 auf Platz 91 in die deutschen Charts ein, fiel in der nächsten Woche wieder aus den Top 100, aber konnte sich in den folgenden Wochen noch bis auf Platz 63 steigern. Insgesamt hielt sich das Album 21 Wochen in den deutschen Charts.[5] In den USA stieg Life After Death bis an die Spitze der Charts, in denen es sich 81 Wochen halten konnte[6] und wurde für mehr als fünf Millionen verkaufte Einheiten mit einer Diamant-Schallplatte ausgezeichnet, da Doppelalben dort zweifach gewertet werden.[7]

Life After Death ist bis heute eines der meistverkauften Rap-Alben der Geschichte und das erfolgreichste Album von The Notorious B.I.G.. Es wurde vom Rolling Stone im Jahr 2012 auf Platz 476 seiner Liste der 500 besten Alben aller Zeiten gesetzt.[8]

Singles[Bearbeiten]

Professionelle Bewertungen
Kritiken
Quelle Bewertung
Rolling Stone [9]
allmusic [10]
RapReviews [11]

Drei Lieder des Albums wurden als Singles veröffentlicht. Die erste Auskopplung Hypnotize (DE #15, 15 Wo.) stieg bis an die Spitze der US-Charts und konnte sich 20 Wochen in den Top 100 halten. Ebenso konnte die zweite Single Mo Money Mo Problems (DE #11, 17 Wo.)[12] Platz 1 in den USA erreichen und hielt sich dort 28 Wochen in den Charts. Außerdem wurde der Track Sky's the Limit (US #26, 18 Wo.) ausgekoppelt.[13]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Notorious B.I.G. in der Datenbank der RIAA
  2. Albumcover bei amazon.de
  3. The Notorious B.I.G. Suche bei the-breaks.com.
  4. Chartquellen: DE AT CH UK US
  5. Life After Death in DE-Charts
  6. Life After Death in US-Charts
  7. RIAA: 10x Platin (Diamant)
  8. Rolling Stone: Life After Death #476
  9. Bewertung: Rolling Stone
  10. Bewertung: allmusic.com
  11. Bewertung: RapReviews.com
  12. Singles in DE-Charts
  13. Singles in US-Charts