Lille Métropole Museum für Moderne Kunst, Zeitgenössische Kunst und Art Brut

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Ansicht von Süden

Das Lille Métropole Museum für Moderne Kunst, Zeitgenössische Kunst und Art Brut (LaM) ist ein 1983 eröffnetes Kunstmuseum in Villeneuve-d’Ascq in Frankreich. Das Gebäude wurde von Roland Simounet und Manuelle Gautrand entworfen.

Die Sammlung des Museums umfasst ungefähr 4.500 Werke, die auf einer Fläche von über 4.000 m² präsentiert werden. Darunter befinden sich Werke von Pablo Picasso, Amedeo Modigliani, Joan Miró, Georges Braque, Fernand Léger, Alexander Calder und die größte Sammlung von Art Brut in Frankreich. Zum LaM gehören ein Park mit Skulpturen und eine Bibliothek.

Die Sammlung umfasst Zeichnungen, Gemälde, Skulpturen, Drucke, Illustrationen, Filme und Elektronische Medien.

Sammlung[Bearbeiten]

Skulpturenpark[Bearbeiten]

Im Museum : Moderne Kunst[Bearbeiten]

Im Museum : Zeitgenössische Kunst[Bearbeiten]

Im Museum : Art Brut[Bearbeiten]

Bibliothek[Bearbeiten]

Es gibt eine Kunstbibliothek mit 40.000 Büchern.

Weblinks[Bearbeiten]

50.63753.1505555555556Koordinaten: 50° 38′ 15″ N, 3° 9′ 2″ O