Loay

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Municipality of Loay
Lage von Loay in der Provinz Bohol
Karte
Basisdaten
Region: Central Visayas
Provinz: Bohol
Barangays: 24
Distrikt: 3. Distrikt von Bohol
PSGC: 071228000
Einkommensklasse: 5. Einkommensklasse
Haushalte: 2615
Zensus 1. Mai 2000
Einwohnerzahl: 16.261
Zensus 1. Mai 2010
Bevölkerungsdichte: 467,4 Einwohner je km²
Fläche: 34,79 km²
Koordinaten: 9° 36′ N, 124° 1′ O9.6124.01666666667Koordinaten: 9° 36′ N, 124° 1′ O
Postleitzahl: 6303
Bürgermeister: Rosemarie L. Imboy
Website: Loay
Geographische Lage auf den Philippinen
Loay (Philippinen)
Loay
Loay

Loay ist eine philippinische Stadtgemeinde in der Provinz Bohol. Sie hat 16.261 Einwohner (Zensus 1. Mai 2010).

Loay liegt an der Südküste Bohols, direkt an der Mündung des Loboc Rivers. Von Tagbilaran kommend zweigt kurz der hinter der Brücke über den Fluss die Loay Interior Road ab, welche ins Landesinnere führt.

Baranggays[Bearbeiten]

Loay ist politisch unterteilt in 24 Baranggays.

  • Agape
  • Alegria Norte
  • Alegria Sur
  • Bonbon
  • Botoc Occidental
  • Botoc Oriental
  • Calvario
  • Concepcion
  • Hinawanan
  • Las Salinas Norte
  • Las Salinas Sur
  • Palo
  • Poblacion Ibabao
  • Poblacion Ubos
  • Sagnap
  • Tambangan
  • Tangcasan Norte
  • Tangcasan Sur
  • Tayong Occidental
  • Tayong Oriental
  • Tocdog Dacu
  • Tocdog Ilaya
  • Villalimpia
  • Yanangan

Tourismus[Bearbeiten]

Die meisten Touristen bekommen Loay nur kurz auf der Durchreise zu sehen, da die Stadt auf der Strecke von Tagbilaran zu den vielbesuchten Chocolate Hills im Landesinneren liegt. In Loay selbst bietet sich Besuchern beispielsweise der Loay River Cruise als Attraktion. Auf schwimmenden Restaurant-Booten wird hier während der Fahrt den Flusslauf hinauf ein reichhaltiges Buffet mit verschiedenen typisch philippinischen Spezialitäten angeboten.

In Loay steht eine aus Korallensteinblöcken erbaute Kirche aus dem 19. Jahrhundert mit separatem, freistehenden Glockenturm, sowie das Clarin Anchestral House. Dieses heute als Museum eingerichtete Haus im Filipino-Spanischen Stil aus der Mitte des 19. Jahrhunderts erinnert an die spanische Kolonialzeit Bohols und ist ein typisches Beispiel der damals üblichen Wohnstätten wohlhabender und einflussreicher Einwohner. Heute unbewohnt, lebten in diesem Hause über viele Jahrzehnte hinweg Mitglieder der Clarin-Familie, einem der einflussreichsten und politisch sehr aktiven Clan Bohols [1].

Hafen und Loboc Fluss, Loay.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.bohol-philippines.com/clarin-ancestral-house.html Clarin Anchestral House (engl.)

Weblinks[Bearbeiten]