Louis II. Joseph de Bourbon, duc de Vendôme

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Louis Joseph de Bourbon
Marie Anne de Bourbon

Louis II. Joseph de Bourbon (* 1. Juli 1654 in Paris; † 11. Juni 1712 in Vinaròs, Katalonien), oft auch der Große Vendôme (französisch: le Grand Vendôme) genannt, war Herzog von Vendôme und Beaufort und ein französischer General aus dem Haus Bourbon-Vendôme.

Familie[Bearbeiten]

Louis II. Joseph kam als erstgeborener Sohn Herzog Louis’ I. de Bourbon, Vizekönig von Katalonien, und seiner Frau Laure Mancini zur Welt.

Seit 1710 war er mit Marie-Anne (1678–1718), Tochter des Fürsten von Condé, Henri III. de Bourbon, verheiratet. Die Ehe der beiden blieb kinderlos.

Leben[Bearbeiten]

Vendôme war in eine Seitenlinie der Bourbonen hineingeboren und begann seine kriegerische Laufbahn 1672 unter Henri de La Tour d’Auvergne, vicomte de Turenne. Er nahm an den Belagerungen von Condé und Cambrai teil, wurde 1678 Maréchal de camp und 1681 Gouverneur der Provence.

1688 beförderte man Vendôme zum Generalleutnant und anschließend kämpfte er in vier Feldzügen gegen Flandern. 1693 half er Nicolas de Catinat bei seinem Sieg in Marsaglia in der Nähe von Cuneo. 1693 zwang er als Oberbefehlshaber in Katalonien Barcelona zur Aufgabe.

Im Spanischen Erbfolgekrieg übernahm Louis II. Joseph den Oberbefehl über die Truppen in Italien und lieferte sich dort am 15. August 1702 mit Prinz Eugen von Savoyen in der Schlacht von Luzzara ein Gefecht mit unentschiedenem Ausgang. Auch versuchte er 1703 vergeblich, über Tirol nach Deutschland vorzudringen. Im Herbst nahm er deshalb verschiedene Festungen im Piemont ein und begann die Belagerung von Turin.

Am 16. August 1705 besiegte er Prinz Eugen bei Cassano d’Adda, und 1706 trieb er die Österreicher über die Etsch zurück. Mitten in diesen Erfolgen wurde er in die Niederlande abberufen, um gegen John Churchill, den Herzog von Malborough, anzutreten, den er zunächst durch längere Märsche hinhielt. 1708 gab ihm König Ludwig XIV. den Unterbefehl über ein 80.000 Mann starkes Heer unter Louis de Bourbon, mit dem Vendôme bald darauf in Streit geriet. Er eroberte zwar Gent, Brügge und Passendale, wurde aber am 11. Juli in der Schlacht bei Oudenaarde geschlagen. Daraufhin verlor er auf Betreiben der Madame Maintenon sein Kommando und blieb zwei Jahre vom Dienst suspendiert.

Als 1710 die Sache Frankreichs in Spanien erneut auf der Kippe stand, sandte ihn der König wieder über die Pyrenäen. Er führte Philipp V. nach Madrid zurück und schlug dann den General Starhemberg am 10. Dezember 1710 in der Schlacht von Villaviciosa.

Louis II. Joseph de Bourbon starb kinderlos am 11. Juni 1712 in Viñaroz in Katalonien. Als Herzog von Vendôme folgt ihm sein Bruder Philippe.

Literatur[Bearbeiten]

  • Édouard Mennechet: Vendôme (Louis-Joseph, duc de). In: Le Plutarque français, vies des hommes et femmes illustres de la France, avec leurs portraits en pied. Band 6. Imprimerie de Crapelet, Paris 1838 (PDF; 15,8 MB).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Louis II. Joseph, duc de Vendôme – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien