Marcus Pedersen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marcus Pedersen
Spielerinformationen
Geburtstag 8. Juni 1990
Geburtsort HamarNorwegen
Größe 180 cm
Position Stürmer
Vereine in der Jugend
0000–2005
2005–2007
Stange SK
Ham-Kam
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2007–2008
2009–2010
2010–
2012
2012–2013
2013–2014
2014–
Ham-Kam
Strømsgodset IF
Vitesse Arnhem
Vålerenga Oslo (Leihe)
Odense BK (Leihe)
FC Barnsley (Leihe)
Brann Bergen
9 0(1)
40 (17)
27 0(6)
15 0(8)
24 0(8)
14 0(2)
0 0(0)
Nationalmannschaft2
2005
2006
2007–2008
2009–
Norwegen U-15
Norwegen U-16
Norwegen U-17
Norwegen U-21
7 0(0)
10 0(7)
7 0(4)
16 0(7)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 8. Februar 2014
2 Stand: 5. Juni 2013

Marcus Pedersen (* 8. Juni 1990 in Hamar) ist ein norwegischer Fußballspieler. Der aktuelle U-21 Nationalspieler Norwegens steht seit 2010 in der niederländischen Eredivisie bei Vitesse Arnheim unter Vertrag. Aktuell spielt er auf Leihbasis beim englischen Zweitligisten FC Barnsley.

Er gilt neben Jo Inge Berget als das größte Offensivtalent seines Landes.[1]

Vereinskarriere[Bearbeiten]

Pedersen begann seine Karriere in der Jugend des kleinen Stange Sportsklubb aus der Provinz Hedmark. Schon bald galt er als eines der größten regionalen Talente, woraufhin er im Alter von vierzehn Jahren in seine Geburtsstadt Hamar zu Großverein Ham-Kam wechselte. Trainer Ståle Solbakken forcierte ihn daraufhin von Anhieb an, ließ ihn bereits mit vierzehn mit der ersten Mannschaft trainieren und setzte ihn in einem Freundschaftsspiel ein.

In der Folgespielzeit verließ Solbakken den Verein in Richtung FC Kopenhagen und Ham-Kam stieg unter dem neuen Trainer Frode Grodås in die Adeccoligaen ab. In der zweiten Leistungsstufe wurde er daraufhin unter dem neuen Trainer Arne Erlandsen im Alter von sechzehn Jahren fest in den Profikader aufgenommen und debütierte am 7. April 2007 im Ligaspiel gegen Skeid Oslo. In Folge kam er auf vier Kurzeinsätze, ohne jedoch ein Tor erzielen zu können.

In der Folgespielzeit bremste eine langwierige Verletzung seinen Durchbruch, ehe er am 9. Juli 2008 das entscheidende Tor zum 2:1 Sieg gegen Rosenborg Trondheim erzielen konnte. Pedersen war in der 84. Spielminute für Roman Kienast ins Spiel gekommen und traf in der 90. Bis zum Saisonende legte er in vier weiteren Spielen eine Talentprobe ab, ehe der Verein abermals absteigen musste und Pedersen nicht mehr zu halten war.[2]

Pedersen entschied sich für einen Wechsel zum Traditionsverein Strømsgodset IF und blieb damit in der Tippeligaen. Bei "Godset" war er daraufhin auf Anhieb Stammspieler und schaffte mit zehn Saisontoren den Durchbruch im Profibereich. In der Spielzeit 1999 fand er mit dem von Udinese Calcio ausgeliehenen gleichaltrigen Talent Jo Inge Berget einen kongenialen Offensivpartner, mit dem er die Anfangsphase der Spielzeit bestimmte. In den ersten neun Saisonspielen traf alleine Pedersen fünf Mal (Berget vier Mal), woraufhin Gerüchte über einen vorzeitigen Wechsel ins Ausland aufkamen. Berget absolvierte daraufhin noch sieben Spiele, ehe er kurz vor Schließung des Transferfensters für die vereinsinterne Rekordablösesumme von ca. 1,5 Mio. Euro in die Eredivisie an Vitesse Arnheim verkauft wurde.[3][4]

Seither kämpft er unter Trainer Albert Ferrer im Abstiegskampf der Liga um einen Stammplatz in der Mannschaft. Nach einer Verletzung zu Saisonbeginn startete er als Joker in die Spielzeit, ehe er in der 18. Runde im Spiel gegen Ajax Amsterdam erstmals als einziger Stürmer im von Ferrer präferierten 4-5-1 System zum Zuge kam.[5] Nach einer Verletzung im Spiel gegen Willem II Tilburg und der Verpflichtung von Wilfried Bony zur Winterpause, kam er meist nur zu Kurzeinsätzen, weshalb der Stürmer 2012 Leihweise zu Vålerenga Oslo wechselte. Nach zwei weiteren Zwischenstationen (Odense BK, FC Barnsley) wechselte er im August 2014 schließlich zurück nach Norwegen zu Brann Bergen.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Pedersen spielte bisher für die Norwegische U-15, U-16 und U-17 Auswahl. 2009 wurde er im Alter von 18 Jahren in die U-21 Nationalmannschaft vorgezogen, der er bis Dato angehört und derzeit mit seinem früheren Offensivpartner bei Strømsgodset, Jo Inge Berget, ein Sturmduo bildet.

Sonstiges[Bearbeiten]

Pedersen im Trikot der norwegischen U-21 Nationalmannschaft

2006 wurde er von der norwegischen Spielerlegende Hallvar Thoresen in das von der Olympiatoppen (Norwegisches Olympisches Komitee zur Förderung des Spitzensports) initiierte Förderprogramm ”Fra talent til toppspiller” ("Vom Talent zum Topspieler") aufgenommen. Beim damaligen Pilotprojekt sollten die zehn größten norwegischen Talente zwischen fünfzehn und siebzehn Jahren durch zusätzliche individuelle Betreuung an den Profifußball herangeführt werden.[6]

Neben Pedersen schafften daraufhin sieben weitere Spieler aus dem Programm den Sprung zum Profi. Der älteste berücksichtigte Spieler, Tarik Elyounoussi, ist bereits A-Nationalspieler.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. De største talentene i Tippeligaen (norwegisch) tv2sporten.no, abgerufen am 8. April 2011
  2. Marcus Pedersen til Strømsgodset (norwegisch) fotball.aftenposten.no, abgerufen am 6. April 2011
  3. Pedersen klar for Vitesse Arnhem (norwegisch) fotball.aftenposten.no, abgerufen am 6. April 2011
  4. Marcus ble Vitesse-klar for 12 millioner (norwegisch) fotball.aftenposten.no, abgerufen am 6. April 2011
  5. Pedersen sammenlignes med Huntelaar (norwegisch) fotball.aftenposten.no, abgerufen am 6. April 2011
  6. Fra talent til toppspiller (norwegisch) fotballmagasinet.no, abgerufen am 8. April 2011