Marek Kuchciński

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Marek Tadeusz Kuchciński (* 9. August 1955 in Przemyśl) ist ein polnischer Politiker der Prawo i Sprawiedliwość (Recht und Gerechtigkeit – PiS). Er ist seit 2001 Abgeordneter des Sejm in der IV., V., VI. und VII. Wahlperiode und ist seit Juli 2010 einer der Vizemarschälle (Vizepräsidenten) des Sejm.

Leben[Bearbeiten]

In seiner Jugend war er mit der Hippie - Bewegung verbunden[1].

1980 war er Mitbegründer eines unabhängigen Kulturkreises in Przemyśl. Er war einer der Redakteure und Herausgeber der Vierteljahresschrift "Strych Kulturalny" und organisierte die "Tage der Christlichen Kultur" in Przemyśl. In den Jahren 1983 bis 1989 organisierte er zusammen mit anderen die Plastikenausstellung "Mensch - Gott - Welt", die auch im Ausland präsentiert wurde. In den 80er Jahren war er im Ogólnopolski Komitet Oporu Rolników (Gesamt-Polnischen Komitee des Bauernwiderstands) tätig.

1989 war er im Komitet Obywatelski "Solidarność" (Bürgerkomitee "Solidarność") in der Woiwodschaft Przemyśl und landesweit aktiv. Von 1990 bis 1999 gehörte er der katholisch-rechtskonservativen Porozumienie Centrum (Zentrums-Übereinkunft – PC) an. Danach trat er der Porozumienie Polskich Chrześcijańskich Demokratów (Übereinkunft der Polnischen Christdemokraten - PPChD) bei, danach wurde er 2001 Mitglied der PiS.

In den Jahren 1994 bis 1999 war er Stadtrat von Przemyśl. Von 1999 bis 2001 war er stellvertretender Woiwode der Woiwodschaft Podkarpackie (Karpatenvorland).

Bei den Sejmwahlen 2001 wurde er über die Liste der PiS in den Sejm gewählt und saß in verschiedenen Sejm Kommissionen. Er war stellvertretender Vorsitzender der Polnisch - ukrainischen Parlamentariergruppe.

Bei den Parlamentswahlen 2005 wurde er erneut für die PiS in den Sejm gewählt, im Jahre 2006 übernahm er das Amt des Vorsitzenden der PiS Fraktion. In den Parlamentswahlen 2007 wurde er für den Wahlkreis Krosno zum dritten Mal mit 35.060 Stimmen Abgeordneter. Am 12. Januar 2008 wurde er zum stellvertretenden Vorsitzenden der PiS gewählt. Er war Vorsitzender der Sejm-Kommission für Umweltschutz.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Artikel auf dem Internet Portal Dziennik.pl vom 2. März 2007

Weblinks[Bearbeiten]