Porozumienie Centrum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Zentrumsallianz (pl. Porozumienie Centrum, PC) war eine polnische Partei mit zentristischer und christdemokratischer Ausrichtung. Sie entstand 1990 aus der Solidarność-Bewegung unter der Führung von Jarosław Kaczyński. Ihre Programmatik richtete sich vor allem gegen den Sozialismus und beinhaltete einen dezidierten Anti-Kommunismus. Bei den ersten freien Wahlen 1991 erzielte die Partei 8,7 % der Stimmen und 44 Mandate. 1993 scheiterte sie jedoch mit nur 4,4 % an der neu eingeführten Fünf-Prozent-Hürde und verpasste den Wiedereinzug in den Sejm. Für die Parlamentswahlen 1997 schloss sich die PC mit ca. 40 weiteren Gruppierungen zur Wahlaktion Solidarność (AWS) zusammen. Als das Wahlbündnis noch während der Legislaturperiode auseinanderbrach, gründeten die Zwillingsbrüder Jarosław und Lech Kaczyński 2001 die Partei Recht und Gerechtigkeit (Prawo i Sprawiedliwość, PiS).