Marty Ehrlich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marty Ehrlich beim Moers Festival 2004

Martin Lewis „Marty“ Ehrlich (* 31. Mai 1955 in St. Paul/Minnesota) ist ein US-amerikanischer Jazzsaxophonist, Klarinettist und Flötist.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Ehrlich wuchs in St. Louis auf, wo er unter dem Einfluss der Black Artists Group stand und am Album Under The Sun des Human Arts Ensemble mitwirkte. Von 1973 bis 1977 studierte er am New England Conservatory of Music in Boston u. a. bei George Russell, Jaki Byard, Joe Maneri und Gunther Schuller.

1978 ging er nach New York City, wo er drei Bands leitete: das The Marty Ehrlich Quartet, die The Traveler's Tales Group und das Dark Woods Ensemble. Daneben arbeitet er im Duo mit der Pianistin Myra Melford und im Trio C / D / E mit Andrew Cyrille und Mark Dresser. Er spielte auch Duo-Aufnahmen mit Muhal Richard Abrams, Mike Nock, Anthony Cox und John Lindberg ein. Auf über einhundert CDs ist er weiterhin als Sideman von Musikern wie Ray Anderson, Fontella Bass, Tim Berne, Anthony Braxton, Jaki Byard, John Carter, Anthony Davis, Jack DeJohnette, James Emery, Peter Erskine, George Gruntz, Chico Hamilton, Julius Hemphill, Andrew Hill (Dusk ,1999), Robin Holcomb, Wayne Horvitz, Leroy Jenkins, Oliver Lake, Roscoe Mitchell, James Newton, Bobby Previte, Randy Sandke, Wadada Leo Smith oder John Zorn zu hören.

Als Komponist arbeitete Ehrlich u.a. für das New York Composer's Orchestra, die Boston Jazz Composer's Alliance, das Lydian String Quartet, das Rova Saxophone Quartet, das Kitchen House Blend Orchestra, das New York String Trio und für die Pianistin Ursula Oppens. 1995 war er Composer in Residence am Isabella Stuart Gardner Museum in Boston, 2000 Peter Ivers Visiting Artist an der Harvard University.

Diskographie[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Kunzler Jazzlexikon 2002

Weblinks[Bearbeiten]