Marugame

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Stadt Marugame. Für das gleichnamige Lehen siehe Marugame (Han).
Marugame-shi
丸亀市
Marugame (Japan)
Red pog.svg
Geographische Lage in Japan
Region: Shikoku
Präfektur: Kagawa
Koordinaten: 34° 17′ N, 133° 48′ O34.289488888889133.79771944444Koordinaten: 34° 17′ 22″ N, 133° 47′ 52″ O
Basisdaten
Fläche: 111,79 km²
Einwohner: 110.386
(1. März 2014)
Bevölkerungsdichte: 987 Einwohner je km²
Gemeindeschlüssel: 37202-1
Symbole
Flagge/Wappen:
Flagge/Wappen von Marugame
Baum: Myrica rubra
Blume: Rhododendron indicum
Rathaus
Adresse: Marugame City Hall
2-3-1, Ōte-machi
Marugame-shi
Kagawa 763-8501
Webadresse: http://www.city.marugame.lg.jp
Lage Marugames in der Präfektur Kagawa
Lage Marugames in der Präfektur

Marugame (jap. 丸亀市, -shi), ist eine Stadt in der Präfektur Kagawa in Japan.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Burg Marugame
Shiwaku-Kimbansho
Iinoyama (421  m)

Marugame ist eine alte Burgstadt und besitzt einen von nur 12 im Originalzustand erhaltenen hölzernen Burgtürmen in ganz Japan (Burg Marugame).

Marugame ist auch berühmt für seine Uchiwa-Produktion (Fächer). Etwa 90 % aller in Japan hergestellten Fächer stammen aus Marugame.

Sehenswürdigkeiten in Marugame sind:

  • Der Iinoyama, auch Sanuki-Fuji genannt, ein Berg zwischen Marugame und Sakaide. Er ist einer der „Sieben Fuji von Sanuki“ (讃岐七富士, Sanuki nana-Fuji).
  • Shiwaku-Kimbansho auf der zu Marugame gehörenden Honjima der Shiwaku-Inseln, ein im 19. Jahrhundert rekonstruierter Verwaltungskomplex, heute ein Museum zur Geschichte der Piraten des Shiwaku Suigun.
  • Nakazuban-Shōen, ein japanischer Garten aus dem 17. Jahrhundert, Standort des Margame-Museums

Geschichte[Bearbeiten]

Marugame wurde im April 1899 während der Meiji-Zeit als 53. Ort zur Stadt (shi) erhoben. In der Shōwa-Zeit der 1940er und 1950er wurden der Stadt Gebiete im Südosten und einige Inseln zugeschlagen. 1999 feierte die Stadt Marugame ihren 100. Gründungstag.

Am 22. März 2005 vereinigten sich die Gemeinden Ayauta und Hanzan mit Marugame.

Verkehr[Bearbeiten]

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Sport[Bearbeiten]

In Marugame befindet sich das Marugame-Stadion der Präfektur Kagawa (Kagawa kenritsu Marugame kyōgijō), das 30.000 Zuschauern Platz bietet. Am ersten Sonntag im Februar ist es Start und Ziel des Kagawa-Marugame-Halbmarathons.

Das Marugame Kyōteijō nahe dem Bahnhof ist eine von zwei Motorbootrennbahnen auf Shikoku.

Angrenzende Städte und Gemeinden[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]