Mason (Ohio)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mason
Luftaufnahme von Mason
Luftaufnahme von Mason
Lage in Ohio
Mason (Ohio)
Mason
Mason
Basisdaten
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Ohio
County:

Warren County

Koordinaten: 39° 21′ N, 84° 19′ W39.358055555556-84.311944444444247Koordinaten: 39° 21′ N, 84° 19′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 30.712 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 673,5 Einwohner je km²
Fläche: 45,7 km² (ca. 18 mi²)
davon 45,6 km² (ca. 18 mi²) Land
Höhe: 247 m
Postleitzahl: 45040
Vorwahl: +1 513
FIPS:

39-48188

GNIS-ID: 1061481
Website: www.imaginemason.org
Bürgermeister: Tom Grossmann

Mason ist eine Stadt im südwestlichen Warren County, Ohio, Vereinigte Staaten. Bei der Volkszählung 2000 hatte Mason 22.016 Einwohner. Es war die am schnellsten wachsende und einwohnerstärkste Stadt im County. Der Ort gehört zum Großraum Cincinnati.

Das Unternehmen Luxottica hat seinen Sitz für die Vereinigten Staaten hier. Bis Februar 1997 war Mason ein Teil des Deerfield Township.

Geographie[Bearbeiten]

Masons geographische Koordinaten lauten 39° 21′ N, 84° 19′ W39.358055555556-84.311944444444 (39.358009, -84.311822). Mason liegt im Einzugsgebiet von Cincinnati. An das überregionale Straßennetz ist der Ort durch die Autobahnen I-71 und I-75 angeschlossen.

Nach den Angaben des United States Census Bureaus hat die Stadt ein Fläche von 45,7 km², wovon 45,6 km² aus Land und 0,1 km² (= 0,23 %) Gewässer sind.

Der Ort hat ein eigenes Postamt, für Teile des Stadtgebietes sind jedoch die Postämter in Kings Mills, Lebanon und Maineville zuständig.

Klima[Bearbeiten]

Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 3 6 12 18 24 28 31 30 26 20 12 6 Ø 18,1
Min. Temperatur (°C) -7 -6 -1 4 9 14 17 16 12 5 0 -4 Ø 5
Niederschlag (mm) 80,8 69,1 94,7 104,1 126 115,3 102,6 106,2 79,8 78,5 92,7 85,1 Σ 1.134,9
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
3
-7
6
-6
12
-1
18
4
24
9
28
14
31
17
30
16
26
12
20
5
12
0
6
-4
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
80,8
69,1
94,7
104,1
126
115,3
102,6
106,2
79,8
78,5
92,7
85,1
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Geschichte[Bearbeiten]

Am 1. Juni 1803 erwarb William Mason, ein Veteran aus dem Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg, bei einer Versteigerung rund 640 Acre (rund 256 Hektar) Land auf dem Gebiet des heutigen Orts Mason. Im Jahr 1815 legte er 16 Parzellen auf diesem Land an und nannte den Ort „Palmyra“. Weitere 40 Parzellen wurden 1832 vermessen, zwei Jahre nach Masons Tod, so wie es Masons letzter Wille bestimmte. Bei der Eintragung in das Kataster wurde der Name des Ortes mit „Palmyra“ angegeben.

Die Postverwaltung der Vereinigten Staaten erhielt 1835 eine Eingabe der Bürger des Ortes, um den Namen zu korrigieren. Der United States Postal Service führte den Ort als „Kirkwood“, was vermutlich durch eine Verwechslung mit dem Namen des damaligen Postmeisters William Kirkwood in die Ortsliste der Post geraten war. Da es jedoch schon ein Palmyra Township in Ohio gab, wurde der Name zu Ehren seines Gründers in „Mason“ geändert.

Mason blieb in den nächsten 125 Jahren ein kleines, landwirtschaftlich geprägtes Dorf. Der Ort hatte 1970, dem Jahr vor der Inkorporation als City weniger als 5.700 Einwohner.[2]

Demographie[Bearbeiten]

Folgende Teile im Abschnitt Demografie scheinen seit 2000 nicht mehr aktuell zu sein: Bevölkerungsentwicklung () Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.

Bevölkerungsentwicklung
Census Einwohner ± in %
1950 1196
1960 4727 300 %
1970 5677 20 %
1980 8692 50 %
1990 11.452 30 %
2000 22.019 90 %
Schätzung 2012 30.659 [3] 40 %

Zum Zeitpunkt des United States Census 2000 bewohnten Mason 22.016 Personen. Die Bevölkerungsdichte betrug 482,7 Personen pro km². Es gab 8111 Wohneinheiten, durchschnittlich 177,8 pro km². Die Bevölkerung Masons bestand zu 94,79 % aus Weißen, 1,61 % Schwarzen oder African American, 0,19 % Native American, 2,18 % Asian, 0,01 % Pacific Islander, 0,30 % gaben an, anderen Rassen anzugehören und 0,93 % nannten zwei oder mehr Rassen. 0,97 % der Bevölkerung erklärten, Hispanos oder Latinos jeglicher Rasse zu sein.

Die Bewohner Masons verteilten sich auf 7789 Haushalte, von denen in 45,2 % Kinder unter 18 Jahren lebten. 67,5 % der Haushalte stellten Verheiratete, 6,8 % hatten einen weiblichen Haushaltsvorstand ohne Ehemann und 23,2 % bildeten keine Familien. 20,0 % der Haushalte bestanden aus Einzelpersonen und in 6,7 % aller Haushalte lebte jemand im Alter von 65 Jahren oder mehr alleine. Die durchschnittliche Haushaltsgröße betrug 2,80 und die durchschnittliche Familiengröße 3,27 Personen.

Die Bevölkerung verteilte sich auf 32,1 % Minderjährige, 5,1 % 18–24-Jährige, 35,3 % 25–44-Jährige, 19,1 % 45–64-Jährige und 8,4 % im Alter von 65 Jahren oder mehr. Das Durchschnittsalter betrug 34 Jahre. Auf jeweils 100 Frauen entfielen 95,7 Männer. Bei den über 18-Jährigen entfielen auf 100 Frauen 92,4 Männer.

Das mittlere Haushaltseinkommen in Mason betrug 65.968 US-Dollar und das mittlere Familieneinkommen erreichte die Höhe von 75.697 US-Dollar. Das Durchschnittseinkommen der Männer betrug 52.795 US-Dollar, gegenüber 32.457 US-Dollar bei den Frauen. Das Pro-Kopf-Einkommen belief sich auf 29.109 US-Dollar. 2,8 % der Bevölkerung und 1,6 % der Familien hatten ein Einkommen unterhalb der Armutsgrenze, davon waren 1,8 % der Minderjährigen und 4,8 % der Altersgruppe 65 Jahre und mehr betroffen.

Medien[Bearbeiten]

In Mason hat derzeit kein lizenzierter Anbieter von Radio und Fernsehen seinen Sitz. Im Stadtgebiet befindet sich einer der wenigen noch bestehenden Sendetürme, der vom Sender WLW (700 Cincinnati), der zum Konzern Clear Channel Communications gehört, genutzt wird.

Literatur[Bearbeiten]

  • Elva R. Adams: Warren County Revisited. Warren County Historical Society, Lebanon, Ohio 1989
  • The Centennial Atlas Association: The Centennial Atlas of Warren County, Ohio. Lebanon, Ohio 1903
  • John W. Hauck: Narrow Gauge in Ohio. Pruett Publishing, Boulder, Colorado 1986 ISBN 0-87108-629-8
  • Josiah Morrow: The History of Warren County, Ohio. W.H. Beers, Chicago 1883 (Mehrere Nachdrucke)
  • DeLorme: Ohio Atlas & Gazetteer. 6th ed., Yarmouth, Maine 2001 ISBN 0-89933-281-1
  • William E. Smith: History of Southwestern Ohio: The Miami Valleys. Lewis Historical Publishing, New York 1964, 3 Bände
  • Rose Marie Springman: Around Mason, Ohio: A Story. Selbstverlag, 1982
  • Warren County Engineer's Office: Official Highway Map 2003. The Office, Lebanon, Ohio 2003

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. MONTHLY AVERAGES for Mason, OH. The Weather Channel. Abgerufen am 31. März 2009.
  2. Rosie M. Springman: Around Mason, Ohio: A Story 1982.
  3. Mason City, Ohio 2008–2012 auf factfinder2.census.gov

Weblinks[Bearbeiten]