Masters of Horror

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Masters of Horror
Originaltitel Masters of Horror
Produktionsland Kanada
Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Jahr(e) 2005–2007
Länge ca. 60 Minuten
Episoden 26
Genre Horrorfilm
Produktion Mick Garris
Tom Rowe
Lisa Richardson
Idee Mick Garris
Musik Ed Shearmur
Erstausstrahlung 28. Oktober 2005

Masters of Horror ist eine durch Mick Garris von 2005 bis 2007 für Showtime produzierte US-amerikanische Horror-Fernsehserie. Jede Folge der Serie wurde von einem anderen bekannten Horrorfilm-Regisseur inszeniert und beinhaltet einen eigenständigen Kurzfilm.

Es wurden zwei komplette Staffeln mit jeweils 13 Episoden produziert. Nachdem sich Showtime gegen eine dritte Staffel entschieden hatte, produziert Mick Garris seit 2008 für NBC eine Horror-Fernsehserie nach gleicher Idee unter dem Namen Fear Itself.

In Deutschland ist die Serie bisher nur auf DVD erschienen. Obwohl ab 18 freigegeben, sind einige Episoden im Vergleich zur Originalfassung gekürzt worden.

Episodenliste[Bearbeiten]

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
www.fernsehserien.de/masters-of-horror/episodenguide nennt teils andere Titel.
Staffel 1 Staffel 2
Episode Regisseur Titel
1 Don Coscarelli Incident On and Off a Mountain Road
2 Stuart Gordon H.P. Lovecraft’s Dreams in the Witch-House
3 Tobe Hooper Dance of the Dead
4 Dario Argento Jenifer
5 Mick Garris Chocolate
6 Joe Dante Homecoming
7 John Landis Deer Woman
8 John Carpenter Cigarette Burns
9 William Malone The Fair-Haired Child
10 Lucky McKee Sick Girl
11 Larry Cohen Pick Me Up
12 John McNaughton Haeckel’s Tale
13 Takashi Miike Imprint
Episode Regisseur Titel
1 Tobe Hooper The Damned Thing
2 John Landis Family Psycho
3 Ernest R. Dickerson The V Word
4 Brad Anderson Sounds Like
5 John Carpenter Pro-Life
6 Dario Argento Pelts
7 Joe Dante The Screwfly Solution
8 Mick Garris Valerie on the Stairs
9 Rob Schmidt Right to Die
10 Tom Holland We All Scream for Ice Cream
11 Stuart Gordon The Black Cat
12 Peter Medak The Washingtonians
13 Norio Tsuruta Dream Cruise

Ableger[Bearbeiten]

Im Jahre 2007 wurde in den USA die Serie Masters of Science Fiction, die sich am Konzept von Masters of Horror orientiert und von deren Machern produziert wurde, ausgestrahlt.

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 2006 gewann Ed Shearmur für den Main Title der Serie einen Emmy.
  • 2007 wurde die Serie mit dem Saturn Award in der Kategorie Best Television Series Release on DVD ausgezeichnet.
  • Im gleichen Jahr wurde der Serie für die Besten DVD-Extras ein Satellite Award verliehen.

Kritiken[Bearbeiten]

Episode Jenifer[Bearbeiten]

„Blutige Horrorepisode mit recht drastischen Sexszenen.“

Lexikon des Internationalen Films

Episode Deer Woman[Bearbeiten]

„Stimmig inszenierter, ironisch gefärbter Soft-Horror mit etlichen mythologischen Anleihen.“

Lexikon des Internationalen Films

Episoden Sick Girl/Haeckel's Tale[Bearbeiten]

„Gediegen produzierte Horrorfilme für Anhänger des Genres.“

Lexikon des Internationalen Films

Episode Chocolate[Bearbeiten]

„Gut entwickelter Psychothriller mit "Mystery Touch".“

Lexikon des Internationalen Films

Episode Cigarette Burns[Bearbeiten]

„Grausig-spannender Horrorfilm mit bedrückender Atmosphäre, der geschickt mit Kinomythen und Ängsten spielt.“

Lexikon des Internationalen Films

Episode Imprint[Bearbeiten]

„Mit Sado-Maso-Sex angereicherter Horrorfilm, der seine Schocks vor allem aus drastischen Folterszenen bezieht.“

Lexikon des Internationalen Films

Weblinks[Bearbeiten]