Matthew Heafy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Matthew Heafy live 2012

Matthew Kiichi Heafy (* 26. Januar 1986 in Iwakuni, Japan) ist ein US-amerikanischer Sänger und Gitarrist. Er ist Mitglied der Metal-Bands Trivium und Capharnaum. Heafys Mutter ist Japanerin, sein Vater Ire mit einem deutschen Elternteil.

Biografie[Bearbeiten]

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Matt Heafy am Nova Rock 2014

Matthew Heafy wurde von seinen jetzigen Bandkollegen bei einer Talentshow an der Teague Middle School in Altamonte Springs (Florida) entdeckt. Heafy spielte und sang dort das Lied Self Esteem von The Offspring. Nachdem Heafy sich Trivium anschloss, übernahm er die Rhythmusgitarre und den Gesang. Zusammen mit Leadgitarrist Corey Beaulieu übernimmt er das Songwriting für Trivium.

Er gewann den Golden God Award bei den Metal Hammer Golden God Awards 2006.[1]

Heafy schreibt zurzeit eine Kolumne für das Fachmagazin Guitar World. Er wird dabei von seinem Bandkollegen Corey Beaulieu unterstützt. Die erste Kolumne erschien in der August-Ausgabe 2006.

Tomorrow is Monday[Bearbeiten]

Nach Ember to Inferno entschied sich Matt zu einem Experiment mit Post-Hardcore-Musik, und gründete eine Scherz-Band mit Namen Tomorrow Is Monday.[2] Die Band veröffentlichte nur einen einzigen Song: Head on Collision with a Rosebush Catching Fire. Matt erklärte in einem Interview mit dem britischen Magazin Rock sound, dass das Lied in nur einer Stunde geschrieben, aufgenommen und produziert wurde.

Roadrunner United[Bearbeiten]

Im Jahr 2005 veröffentlichte das Label Roadrunner Records zum 25-jährigen Jubiläum das Album Roadrunner United. Heafy war neben Joey Jordison (Slipknot), Robert Flynn (Machine Head) und Dino Cazares (Fear Factory) einer der vier „Team-Kapitäne“, die am Songwriting beteiligt waren. Für das Projekt wählten die vier Kapitäne 57 Musiker aus 45 ehemaligen und derzeitigen Roadrunner-Bands aus, die die geschriebenen Titel eingespielt und aufgenommen haben. Vielfach wurden die von Heafy geschriebenen Songs als die besten des Albums gehandelt.

Signature Gitarren[Bearbeiten]

Im Frühjahr 2013 widmete der Gitarrenhersteller Epiphone Heafy gleich zwei Signaturmodelle. Eine Les Paul Custom und eine Les Paul Custom als 7-Saiter. Beide Gitarren haben einen Mahagoni Hals und Korpus mit einer flachen Ahorn-Decke. Die Gitarren gibt es ausschließlich in schwarz bzw. Ebenholzfarbig (Ebony). Beide Gitarren setzen auf aktive Tonabnehmer von EMG. Während das 6-saiter Modell einen EMG-85 (Hals) und EMG-81 (Steg) Humbucker verbaut hat, hat das 7-saiter Modell einen EMG-707 (Hals) und einen EMG-81-7 (Steg).[3][4][5]

Diskografie[Bearbeiten]

Trivium[Bearbeiten]

Capharnaum[Bearbeiten]

  • Fractured (2005)

MindScar[Bearbeiten]

  • Mindscar EP, (2001)

Tomorrow is Monday[Bearbeiten]

  • Lush Like an Antpile (2004)
  1. Head on Collision with a Rosebush Catching Fire

Andere[Bearbeiten]

  • Roadrunner United (2005)
  • Metallica Cover (Master Of Puppets): Remastered (2006)
  • Maiden Heaven: A Tribute to Iron Maiden (2008)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Golden God Award citation
  2. Trivium Offizieller MySpace Blog [1]
  3. Epiphone release custom heafy signature models. metalhammer.co.uk, abgerufen am 14. November 2013 (englisch).
  4. Produktseite: Matt Heafy Les-Paul Custom. www.epiphone.com, abgerufen am 14. November 2013 (englisch).
  5. Produktseite: Matt Heafy Les-Paul Custom 7. www.epiphone.com, abgerufen am 14. November 2013 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Matthew Heafy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien