Menselinsk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadt
Menselinsk
Мензелинск (russisch)
Минзәлә/Minzələ (tatarisch)
Wappen
Wappen
Föderationskreis Wolga
Republik Tatarstan
Rajon Menselinsk
Gegründet 1586
Stadt seit 1781
Fläche 10 km²
Bevölkerung 16.476 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 1648 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 90 m
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl (+7) 85555
Postleitzahl 423700–423703
Kfz-Kennzeichen 16, 116
OKATO 92 240 501
Website www.menzelinsk.ru
Geographische Lage
Koordinaten 55° 43′ N, 53° 6′ O55.71666666666753.190Koordinaten: 55° 43′ 0″ N, 53° 6′ 0″ O
Menselinsk (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Menselinsk (Tatarstan)
Red pog.svg
Lage in Tatarstan
Liste der Städte in Russland

Menselinsk (russisch Мензелинск; tatarisch Минзәлә/Minzələ) ist eine Stadt in der Republik Tatarstan (Russland) mit 16.476 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Geografie[Bearbeiten]

Die Stadt liegt etwa 290 km östlich der Republikhauptstadt Kasan am linken Ufer der Menselja unweit seiner ehemaligen Mündung in den Ik, welcher hier seit Ende der 1980er jedoch zusammen mit der Kama den Nischnekamsker Stausee bildet.

Menselinsk ist Verwaltungszentrum des gleichnamigen Rajons.

Geschichte[Bearbeiten]

Menselinsk entstand 1652–1656 (nach anderen Angaben bereits 1584–1586) als befestigte Siedlung am Fluss Menselja, nach dem sie benannt wurde. Ende des 17. Jahrhunderts war es die bedeutendste Festung im Verlauf der Kamalinie an der damaligen Grenze des Zarentums Russland. Es gibt Hinweise darauf, dass sich hier schon zu Zeiten des Wolgabulgarenreiches (vor dem 12. Jahrhundert) eine Siedlung befand.

1781 erhielt der Ort das Stadtrecht als Verwaltungszentrum eines Kreises (Ujesds) des Gouvernements Ufa.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Blick über den angestauten Fluss Menselja auf Menselinsk
Altes Stadtwappen (1782)
Jahr Einwohner
1897 7.552
1926 7.545
1939 10.937
1959 11.810
1970 15.868
1979 16.683
1989 15.223
2002 16.730
2010 16.476

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

In Menselinsk ist eine Reihe von Gebauden aus dem 19. Jahrhundert sowie eine Moschee von 1910 erhalten.

Hier befinden sich ein Geschichts- und Heimatmuseum sowie ein 1970 eingerichtetes Gedenkmuseum für den tatarischen Dichter Musa Cälil, der hier 1941 weilte.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Die Wirtschaft der Stadt wird von der Lebensmittelindustrie und Holzwirtschaft bestimmt. Die Stadt ist Zentrum eines Landwirtschaftsgebietes.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Menselinsk – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien