Messerschmitt M21

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Messerschmitt M 21 war ein Schuldoppeldecker, der vom Messerschmitt Flugzeugbau konstruiert und von den Bayerischen Flugzeugwerken Ende der 1920er Jahre hergestellt wurde.

Geschichte[Bearbeiten]

Die zweisitzige M 21 war der erste Doppeldecker des Unternehmens und stellte eine Weiterentwicklung der BFW 3a dar. Sie besaß anklappbare Tragflächen und einen Kraftstoffbehälter im oberen Tragflügel. Es wurden zwei Prototypen gebaut, die sich lediglich in der Motorisierung unterschieden.

M 21a
sie wurde 1928 gebaut und trug das Luftfahrzeugkennzeichen D-1566. Sie war mit einem Siemens Sh 14 Triebwerk mit einer Leistung von 85 kW (115 PS) ausgerüstet.
M 21b
Variante mit einem Siemens Sh 12 und dem Kennzeichen D-1568.

Technische Daten[Bearbeiten]

Kenngröße Daten
Besatzung 2
Länge 7,30 m
Spannweite 10 m
max. Startmasse 740 kg
Höchstgeschwindigkeit 145 km/h

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Bruno Lange: Typenhandbuch der deutschen Luftfahrt, (Die deutsche Luftfahrt, Bd. 9), Bernard & Graefe Verlag, Koblenz 1986, ISBN 3-7637-5284-6
  • AERO Heft 113, Seite 3159