Mitteleuropa-Rallye

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Mitteleuropa-Rallye war eine Marathonrallye. Sie wurde 2008 als Ersatzveranstaltung der Rallye Dakar 2008, die aufgrund von Terrorismusgefahr abgesagt wurde, in Mitteleuropa ausgetragen.[1]

Die Rallye startete am 20. April 2008 in Budapest und führte über eine 2671 Kilometer lange Route nach Rumänien und wieder zurück nach Ungarn, wo sie am 26. April 2008 am Plattensee endete. 238 Teams nahmen an dieser Veranstaltung teil. Organisator der Rallye war der Ungar Szalay Balázs, der zugleich auf einem Opel Antara als Fahrer teilnahm.

Die Mitteleuropa-Rallye war der erste Lauf der neuen Dakar-Serie, die am 4. Januar 2008 von der Amaury Sport Organisation gegründet wurde.

Etappen und Etappensieger[Bearbeiten]

Etappe Datum Von Nach Wertung Verbindung Gesamt Etappensieger
Samstag
19. April
Technische und administrative Tests in UngarnUngarn Budapest Motorräder Quads Automobile Trucks
1 Sonntag
20. April
UngarnUngarn Budapest RumänienRumänien Baia Mare 63 km 468 km 531 km SpanienSpanien Marc Coma UngarnUngarn László Szabó SpanienSpanien Carlos Sainz
FrankreichFrankreich Michel Périn
NiederlandeNiederlande Hans Stacey
BelgienBelgien Eddy Chevaillier
NiederlandeNiederlande Bernard der Kinderen
2 Montag
21. April
RumänienRumänien Baia Mare RumänienRumänien Baia Mare 152 km 148 km 292 km FrankreichFrankreich David Casteu RumänienRumänien Razvan Paul Irimescu Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Michael Petersen
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Matthew Stevenson
NiederlandeNiederlande Hans Stacey
BelgienBelgien Eddy Chevaillier
NiederlandeNiederlande Bernard der Kinderen
3 Dienstag
22. April
RumänienRumänien Baia Mare UngarnUngarn Debrecen 152 km 285 km 437 km SlowakeiSlowakei Jaroslav Katrinak RumänienRumänien Razvan Paul Irimescu SudafrikaSüdafrika Giniel de Villiers
DeutschlandDeutschland Dirk von Zitzewitz
TschechienTschechien Ales Loprais
TschechienTschechien Ladislav Lála
TschechienTschechien Milan Holan
4 Mittwoch
23. April
UngarnUngarn Debrecen UngarnUngarn Vezsprem 150 km 430 km 580 km FrankreichFrankreich Cyril Despres FrankreichFrankreich Hubert Deltrieu SpanienSpanien Carlos Sainz
FrankreichFrankreich Michel Périn
NiederlandeNiederlande Hans Stacey
BelgienBelgien Eddy Chevaillier
NiederlandeNiederlande Bernard der Kinderen
5 Donnerstag
24. April
UngarnUngarn Vezsprem UngarnUngarn Vezsprem 210 km 107 km 317 km FrankreichFrankreich David Casteu UngarnUngarn Norbert Nemeth SpanienSpanien Carlos Sainz
FrankreichFrankreich Michel Périn
NiederlandeNiederlande Hans Stacey
BelgienBelgien Eddy Chevaillier
NiederlandeNiederlande Bernard der Kinderen
6 Freitag
25. April
UngarnUngarn Vezsprem UngarnUngarn Vezsprem 210 km 107 km 317 km FrankreichFrankreich Cyril Despres FrankreichFrankreich Hubert Deltrieu SpanienSpanien Carlos Sainz
FrankreichFrankreich Michel Périn
NiederlandeNiederlande Hans Stacey
BelgienBelgien Eddy Chevaillier
NiederlandeNiederlande Bernard der Kinderen
7 Samstag
26. April
UngarnUngarn Vezsprem UngarnUngarn Plattensee 155 km 42 km 197 km SlowakeiSlowakei Jaroslav Katrinak FrankreichFrankreich Christophe Declerck SpanienSpanien Carlos Sainz
FrankreichFrankreich Michel Périn
NiederlandeNiederlande Hans Stacey
BelgienBelgien Eddy Chevaillier
NiederlandeNiederlande Bernard der Kinderen
Gesamt: 1092 km 1579 km 2671 km

Ergebnisse[Bearbeiten]

Motorräder[Bearbeiten]

Position Startnr. Fahrer Team Fahrzeug Zeit
1 3 FrankreichFrankreich David Casteu Team Kastle KTM KTM 690 Rally 12h21"14"
2 10 ChileChile Francisco Lopez Team Movistar KTM KTM 690 Rally 12h24'12"
3 14 FrankreichFrankreich Alain Duclos Team KTM - Toni - Togo KTM 690 Rally 12h40'53"
4 57 SpanienSpanien José Manuel Pellicer Burn Team Yamaha 450 12h42'34"
5 1 FrankreichFrankreich Cyril Despres Team Red Bull KTM KTM 690 Rally 12h44'04"
6 7 SpanienSpanien Jordi Viladoms Team KTM Respol KTM 690 Rally 12h49'11"
7 4 NorwegenNorwegen Pål Anders Ullevålseter Team Scandinavia KTM 690 Rally 13h05'58"
8 6 LettlandLettland Janis Vinters Team JV Moto Team Riga KTM 690 13h12'16"
9 17 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jonah Street Team Top Rally Panam KTM 690 13h18'46"
10 8 SlowakeiSlowakei Jaroslav Katrinak Environ Team KTM 530 EXC 13h18'48"

Quads[Bearbeiten]

Position Startnr. Fahrer Team Fahrzeug Zeit
1 118 FrankreichFrankreich Hubert Deltrieu Team Xtreme Plus Polaris Outlaw 525 14h36'55"
2 113 FrankreichFrankreich Christophe Declerck Team Quad Aventures Yamaha Raptor 700 15h05'47"
3 116 SlowakeiSlowakei Martin Antal Quad Extrem Slovakia Team Polaris Outlaw 15h37'24"
4 119 FrankreichFrankreich Alain Multinu Team Xtreme Plus Polaris Scrambbler 500E 16h37'03"
5 123 RumänienRumänien Alexander Pauliner Team Dakar Romania Yamaha Raptor 700 17h19'53"
6 128 UngarnUngarn Tamas Meszoly Polaris Outlaw 525 17h37'34"
7 121 FrankreichFrankreich Jean Claude Auret Team MD Rallye Sport Can-Am ATV 17h40'27"
8 130 UngarnUngarn Laszlo Szabo Bombardier Quest DS650 17h42'15"
9 114 SpanienSpanien Eudalo Noe Tubau Team Quads & Bikes Honda TRX 680 Rincon 18h00'27"
10 115 ItalienItalien Camelia Liparoti Team MD Rallye Sport Polaris Outlaw 525 IRS 18h43'45"

Automobile[Bearbeiten]

Position Startnr. Fahrer Team Fahrzeug Zeit
1 201 SpanienSpanien Carlos Sainz
FrankreichFrankreich Michel Périn
Team Volkswagen Motorsport 1 Volkswagen Race Touareg 2 11h18'08"
2 200 FrankreichFrankreich Stéphane Peterhansel
FrankreichFrankreich Jean Paul Cottret
Team Repsol Mitsubishi Ralliart Mitsubishi Pajero EVO 11h20'09"
3 213 DeutschlandDeutschland Dieter Depping
DeutschlandDeutschland Timo Gottschalk
Team Volkswagen Motorsport 1 Volkswagen Race Touareg 2 11h24'42"
4 202 FrankreichFrankreich Luc Alphand
FrankreichFrankreich Gilles Picard
Team Repsol Mitsubishi Ralliart Mitsubishi Pajero EVO 11h25'36"
5 209 PortugalPortugal Carlos Sousa
DeutschlandDeutschland Andreas Schulz
Team Lagos Volkswagen Race Touareg 2 11h51'53"
6 211 FrankreichFrankreich Bruno Saby
FrankreichFrankreich Alain Guehennec
Team X-Raid BMW X3 CC 12h04'38"
7 218 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten B.J. Baldwin
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kevin Heath
Team Dakar USA Hummer H3 12h14'10"
8 215 FrankreichFrankreich Philippe Gache
FrankreichFrankreich François Flick
Team S.M.G. Buggy SMG 12h25'16"
9 245 TschechienTschechien Miroslav Zapletal
TschechienTschechien Vladimír Nemajer
Team Offroadsport CZ Mitsubishi L200 12h30'27"
10 212 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Robby Gordon
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Andy Grider
Team Dakar USA Hummer H3 12h43'46"

Trucks[Bearbeiten]

Position Startnr. Fahrer Team Fahrzeug Zeit
1 400 NiederlandeNiederlande Hans Stacey
BelgienBelgien Eddy Chevaillier
NiederlandeNiederlande Bernard der Kinderen
Team MAN With a Mission 2 MAN TGS 11h43'20"
2 402 NiederlandeNiederlande Wulfert van Ginkel
NiederlandeNiederlande Daniel Bruinsma
NiederlandeNiederlande Richard de Rooy
Team Ginaf Rally Power Ginaf X-2222 12h17'03"
3 401 TschechienTschechien Aleš Loprais
TschechienTschechien Ladislav Lála
TschechienTschechien Milan Holáň
Loprais Tatra Team Tatra 815-2 12h36'38"
4 419 TschechienTschechien Marek Spáčil
TschechienTschechien Jiří Žák
TschechienTschechien Zdeněk Němec
Team Tedom Truck Liaz 151154 13h11'02"
5 421 ItalienItalien Marco Dono
ItalienItalien Andrea Vittorio Bettiga
ItalienItalien Angelo Fumagalli
Team Motorsport Italia SRL Iveco Trakker 13h11'47"
6 418 NiederlandeNiederlande Rob Vink
NiederlandeNiederlande Gerard van Winkoop
NiederlandeNiederlande Martien Hol
Team Vink Rallysport Ginaf X-2222 13h25'07"
7 406 SpanienSpanien Pep Vila Roca
SpanienSpanien Moises Torrelladona
SpanienSpanien Joaquin Busoms
Epsilon Team Mercedes 1844 AK 13h33'24"
8 405 NiederlandeNiederlande Geert Verhoeven
BelgienBelgien Peter Willemsen
NiederlandeNiederlande Johann van Gestel
Team MAN With a Mission 2 MAN TGA 13h33'57"
9 423 UngarnUngarn Zoltan Szaller
UngarnUngarn Lazlo Karoly Pocsik
UngarnUngarn Tibor Scitari
Team RTL Motorsport Klub MAN M2000L 13h34'37
10 409 DeutschlandDeutschland Franz Echter
DeutschlandDeutschland Artur Klein
DeutschlandDeutschland Detlef Ruf
Team MAN With a Mission 2 MAN TGS 13h37'03"

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.stern.de/auto/autowelt/:Central-Europe-Rally-Mit-Vollgas-Puszta/615127.html