mousesports

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
mousesports
Logo
Kürzel mouz
Betreiber mousesports Ltd
Manager TurkeiTürkei Cengiz Tüylü
Hauptsitz DeutschlandDeutschland Berlin
Gründungsjahr 2002
Clanfarbe Rot
Homepage www.mousesports.de
Mannschaften

mousesports (kurz mouz) ist ein deutscher E-Sport-Clan. Derzeit hat mousesports Sektionen in den Computerspielen Counter-Strike: Global Offensive, Starcraft II, DotA 2, League of Legends und Pro Evolution Soccer.

Das Counter-Strike-Team von mousesports ist Rekordmeister in der ESL Pro Series. Bisher konnte die Mannschaft elf Titel gewinnen. Zu den größten internationalen Erfolgen von mouz zählen Top-3-Platzierungen auf den World Cyber Games und dem Electronic Sports World Cup sowie der erste Platz auf den ESL Intel Extreme Masters II. Weitere Leistungsträger sind der mehrfache deutsche Starcraft-II-Meister Dennis „HasuObs“ Schneider und der russische Quake-Spieler Anton „Cooller“ Singow.

Geschichte[Bearbeiten]

Gegründet wurde mousesports am 24. März 2002 aus dem damals sehr stark auftretenden Counter-Strike-Team von mystical lambda (kurz mλ*). Am 18. Oktober des gleichen Jahres löste sich mousesports von dem Label eSportCenter und wechselte zum Management der Freaks 4U GmbH. Wenige Tage später stellte mousesports Nvidia als neuen Hauptsponsor vor, der das Team für die nächsten Jahre unterstützte. Das erste große internationale Turnier, die World Cyber Games 2002, beendete mouz auf dem dritten Platz.

In Counter-Strike gehörte mousesports stets zu den Titelanwärtern in der ESL Pro Series und wurde in den ersten 16 Saisons zehn Mal deutscher Meister[1]. mouz nahm auch regelmäßig an internationalen Turnieren teil und vertrat Deutschland öfter bei Weltmeisterschaften als jeder andere Clan.[2] Anfang 2005 reiste das Team für mehrere Monate nach Asien, um an der ersten Saison der World e-Sports Games teilzunehmen. Währenddessen wurde es von einem Ersatzteam in der EPS vertreten, um die Lizenz nicht verfallen zu lassen.[3]

Bald erweiterte mousesports sich mit weiteren Mannschaften. 2004 wurde eine Warcraft-III-Abteilung eröffnet, die an der WC3L und später auch an der NGL ONE teilnahm. Dennis „HasuObs“ Schneider, der drei Mal die ESL Pro Series gewonnen hat, ist von Anfang an bei mouz. Zu seinen ehemaligen Teamkollegen zählen unter anderem Jang „Moon“ Jae-ho und Yoan „ToD“ Merlo. In Unreal Tournament, Quake und FIFA war mousesports ebenfalls aktiv.

2006 wurde der Norweger Ola „elemeNt“ Moum unter Vertrag genommen. Er zog extra wegen mousesports nach Berlin und war damit der erste E-Sport-Legionär Deutschlands.[4] Die Zusammenarbeit hielt jedoch nur ein halbes Jahr, da es zu Kommunikationsproblemen kam und die Ergebnisse nicht zufriedenstellend waren.[5] Später zog auch der Quake-Spieler Jason „socrates_“ Sylka zum trainieren für ein halbes Jahr nach Berlin.[6]

Anfang 2007 wurde die Zusammenarbeit mit dem Management von Freaks 4U GmbH eingeschränkt und mousesports formierte zu einer Limited Company. Zur Firma gehörte neben mouz auch die renommierte World-of-Warcraft-Gilde Nihilum mitsamt ihrer gut besuchten Internetpräsenz.

In den Jahren 2008 und 2009 konnte mousesports seine Stellung als führende deutsche Counter-Strike-Mannschaft stärken. Hierzu führten nicht nur drei EPS-Meistertitel in Folge, sondern auch diverse internationale Erfolge wie der erste Platz auf der Global Challenge Dubai im Rahmen der ESL Intel Extreme Masters III.

Am 28. Juli 2010 verunglückte der Counter-Strike-Spieler Antonio „cyx“ Daniloski bei einem Autounfall tödlich. Er befand sich gerade auf der Rückfahrt vom Flughafen Frankfurt am Main, nachdem er einen Flug nach Shanghai verpasst hatte. Dort sollte er mit seinem Team an einem Turnier der Intel Extreme Masters teilnehmen; ein Ersatzflug für den nächsten Morgen war bereits gebucht.

Wichtige ehemalige und aktive Spieler[Bearbeiten]

Counter-Strike[Bearbeiten]

Counter-Strike Source[Bearbeiten]

Counter-Strike Global Offensive[Bearbeiten]

Derzeitiges Lineup[Bearbeiten]

Battlefield 1942[Bearbeiten]

Starcraft II[Bearbeiten]

aktiv
ehemalig (Auswahl)

Warcraft III[Bearbeiten]

Quake[Bearbeiten]

DotA 2[Bearbeiten]

Shootmania[Bearbeiten]

Trackmania[Bearbeiten]

Erfolge (Auszug)[Bearbeiten]

Counter-Strike[Bearbeiten]

  • zwölffacher deutscher Meister der ESL Pro Series (Seasons I, III, V, VII, IX, XII, 13, 14, 15, 16, 17 und 18)
  • World Cyber Games 2002: 3. Platz
  • CPL Winter 2003: 3. Platz
  • World e-Sports Games 2005 Season 1: 3. Platz
  • Electronic Sports World Cup 2005: 3. Platz
  • ESL Intel Extreme Masters II: 1. Platz
  • ESWC Masters of Paris 2008: 3. Platz
  • ESL Intel Extreme Masters III GC Dubai: 1. Platz
  • ESL Intel Extreme Masters IV European Championship Finals: 1. Platz

Counter-Strike Source[Bearbeiten]

  • ESL Pro Series 2011 Winter 1. Platz
  • ESL Liga Pokal 2011 Winter 1. Platz

Starcraft II[Bearbeiten]

Warcraft III[Bearbeiten]

  • dreifacher deutscher Meister der ESL Pro Series (Seasons X, XI, XVI) – Dennis „HasuObs“ Schneider
  • WC3L Season VIII: 3. Platz
  • NGL ONE 2007: 2. Platz
  • NGL ONE 2007/2008: 3. Platz
  • WC3L Season XIII: 2. Platz

DotA 2[Bearbeiten]

  • Star Championship, Kiev 2011: 4. Platz
  • Dota2Replays Brawl 2012: 1. Platz
  • The GD Studio: Arena #1 2012: 1. Platz
  • DreamHack Summer 2012: 3. Platz
  • The International 2013 Western Qualifier: 1. Platz
  • RaidCall EMS One Cup 2: 1. Platz
  • RaidCall D2L Season #3: 2.Platz
  • Premier League Season 5: 2.Platz
  • The International 2014 European Qualifier: 1.Platz
  • ESL One Frankfurt 2014: 5. - 8.Platz
  • The International 2014 11.Platz

Trackmania (Nations)[Bearbeiten]

  • ESL Pro Series #17 Winter Season: 2. Platz (oNio)
  • ESL Pro Series #18 Summer Season: 1. Platz (oNio)
  • ESL Pro Series 2011 Winter 2. Platz (Scream)

Trackmania (Canyon)[Bearbeiten]

  • Electronic Sports World Cup (ESWC): 2. Platz (oNio)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. [1] (Version vom 17. Juni 2009 im Internet Archive)Vorlage:Webarchiv/Wartung/Linktext_fehlt
  2. WCG 2002, ESWC 2004, ESWC 2005, WCG 2005, WCG 2006, IEM I, ESWC 2007, IEM II, ESWC 2008
  3. mousesports.de: Bekanntgabe – zweites CS-Team
  4. readmore.de: fleks und elemeNt zu mousesports
  5. readmore.de: elemeNt und PapsT verlassen mousesports
  6. readmore.de: socrates_ zieht für mouz nach Berlin
  7. http://wiki.teamliquid.net/starcraft2/DreamHack_Winter_2010
  8. http://wiki.teamliquid.net/starcraft2/IEM_Season_V_-_Global_Challenge_Cologne
  9. http://wiki.teamliquid.net/starcraft2/HomeStory_Cup/1
  10. http://wiki.teamliquid.net/starcraft2/HomeStory_Cup/2
  11. http://wiki.teamliquid.net/starcraft2/Assembly_Summer_2011
  12. http://wiki.teamliquid.net/starcraft2/Assembly_Winter_2011
  13. http://wiki.teamliquid.net/starcraft2/IGN_ProLeague_Season_2
  14. http://wiki.teamliquid.net/starcraft2/2011_European_Battle.net_Invitational
  15. http://wiki.teamliquid.net/starcraft2/ESET_Summer_Masters_2011
  16. http://www.esl-world.net/masters/season6/cologne/sc2/playoffs/rankings/
  17. http://www.esl.eu/de/pro-series/summer_2011/sc2/1on1/
  18. http://www.theugc.it/results_sc.php
  19. teamliquid.net
  20. http://www.esl.eu/es/sc2/tes/playoffs_tes/#/es/sc2/tes/playoffs_tes/rankings/
  21. http://wiki.teamliquid.net/starcraft2/North_American_Star_League_Season_2
  22. http://www.esl-world.net/masters/season6/guangzhou/
  23. http://www.mousesports.com/de/news/10370/
  24. http://binarybeast.com/xSC21204088
  25. http://wiki.teamliquid.net/starcraft2/2012_DreamHack_Open/Stockholm
  26. http://www.esl.eu/de/pro-series/spring_2012/finals/
  27. http://www.esl.eu/de/sc2/nationals2012/
  28. http://wiki.teamliquid.net/starcraft2/2012_DreamHack_Open/Summer