Mudanya

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Ort in der Türkei/Wartung/Landkreis

Mudanya
Wappen von Mudanya
Mudanya (Türkei)
Red pog.svg
Basisdaten
Provinz (il): Bursa
Koordinaten: 40° 23′ N, 28° 53′ O40.37638888888928.883333333333Koordinaten: 40° 22′ 35″ N, 28° 53′ 0″ O
Einwohner: 47.178[1] (2008)
Telefonvorwahl: (+90) 224
Postleitzahl: 16940
Kfz-Kennzeichen: 16
Struktur und Verwaltung (Stand: 2014)
Bürgermeister: Hayri Türkyılmaz (CHP)
Webpräsenz:
Landkreis Mudanya
Einwohner: 65.899[1] (2008)
Fläche: 334 km²
Bevölkerungsdichte: 197 Einwohner je km²
Kaymakam: Orhan Çiftçi
Webpräsenz (Kaymakam):

Mudanya ist ein kleiner Luftkurort mit 47.178 Einwohnern (2008) im Nordwesten der Türkei am Marmarameer. Der griechische Name des Ortes ist gleichlautend (griechisch Μουδανιά). Mudanya ist ein Landkreis der Provinz Bursa.

Mudanya ist durch zwei Fährverbindungen mit Istanbul, der größten Stadt der Türkei, verbunden. Die Fahrtzeit beträgt mit dem Hochgeschwindigkeitskatamaran ca. 90 Minuten.

Im Ersten Weltkrieg erlangte Mudanya historische Bedeutung als letzter Ort der heutigen Türkei, welchen alliierte Besatzungstruppen besetzten. Der berühmteste Sohn und Soldat Mudanyas, Şükrü Çavuş, hatte erheblichen Anteil am Rückzug der Alliierten. Ihm gilt auch das größte Denkmal der Stadt, welches direkt am Hafen erbaut wurde. 1922 wurde in Mudanya der Waffenstillstand von Mudanya besiegelt, der ein Vorläufer des Vertrages von Lausanne war. Die griechische Bevölkerung wurde nach dem Griechisch-Türkischen Krieg 1922 bis 1923 vertrieben oder ausgetauscht und gründete im heutigen Griechenland die Stadt Nea Moudania an der Westküste der Halbinsel Chalkidiki.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mudanya – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Türkisches Institut für Statistik, abgerufen 7. November 2009