Nationwide Arena

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nationwide Arena
Columbus-ohio-nationwide-arena.jpg
Daten
Ort Columbus, Ohio, USA
Koordinaten 39° 58′ 9″ N, 83° 0′ 22″ W39.969166666667-83.006111111111Koordinaten: 39° 58′ 9″ N, 83° 0′ 22″ W
Eigentümer Nationwide Financial Services
Betreiber Columbus Blue Jackets / SMG
Eröffnung 9. September 2000
Kosten 175 Millionen US-Dollar
Architekt Heinlein Schrock Stearns (360° Architecture) & NBBJ
Kapazität 18.136 (Eishockey)
17.171 (Arena Football)
19.500 (Basketball)
Verein(e)

Columbus Blue Jackets (NHL, seit 2000)
Columbus Destroyers (AFL, seit 2004)
Ohio Junior Blue Jackets (USHL, seit 2006)
Columbus Landsharks (NLL, 2001–2003)

Die Nationwide Arena ist eine Multifunktionsarena in Columbus, der Hauptstadt des US-Bundesstaats Ohio. Sie wurde im Jahr 2000 eröffnet und ist Heimat der Columbus Blue Jackets, einer Franchise aus der National Hockey League. Seit 2004 tragen auch die Columbus Destroyers aus der Arena Football League ihre Heimspiele hier aus. 2006 wurde ein neues Juniorenteam, die Ohio Junior Blue Jackets, gegründet, das in der United States Hockey League (USHL) spielt und seit der Gründung ebenfalls in der Nationwide Arena spielt.

Das Gebäude ist nach der Nationwide Mutual Insurance Company benannt, deren Sitz nicht weit von der Arena entfernt ist. Die Immobilienabteilung von Nationwide, Nationwide Realty Investors, finanzierte und entwickelte das Arenaprojekt - dies macht die Arena zu einer der wenigen rein privat finanzierten in den Vereinigten Staaten.

Die Arena bietet bei Eishockeyspielen 18.136 Zuschauern Platz, bei Football-Spielen sind es 17.171, 19.350 bei Basketballspielen und bis zu 20.000 bei Konzerten. Der Tod der 13-jährigen Brittanie Cecil, die den Verletzungen durch einen Eishockeypuck während eines Spiels der Blue Jackets gegen Calgary erlag, führte im Sommer 2002 zur Einführung von Nylonfangnetzen oberhalb der Plexiglas-Scheiben in allen Stadien der NHL, AHL und ECHL.

Die Umgebung der Nationwide Arena, die Arena District genannt wird, beherbergt eine Vielzahl an Bars, Clubs und ein Kino. In unmittelbarer Nähe befinden sich außerdem der Lifestyle Communities Pavilion (Konzerthalle) und das Arena Grand Theatre.

Innerhalb der Nationwide Arena befindet sich eine weitere kleine Eisfläche, die Dispatch IceHaus (früher CoreComm IceHaus) genannt wird. Diese wird für das Training der Blue Jackets, Nachwuchstraining und öffentliches Eislaufen genutzt. Die zweite Eisfläche macht die Nationwide Arena zur einzigen NHL-Arena mit einer eigenen Trainingseisfläche.

Im Jahr 2002 wurde in der Arena durch die World Wrestling Entertainment (WWE) das Wrestling-Turnier King of the Ring veranstaltet und 2004 WWE Bad Blood.

Galerie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Nationwide Arena – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien