Nederlandse Christelijke Radio-Vereniging

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aktuelles Logo

Nederlandse Christelijke Radio-Vereniging (NCRV) (deutsch: Niederländischer Christlicher Radioverein) ist eine niederländische Rundfunkgesellschaft innerhalb des Publieke Omroep.

Der NCRV wurde 1924 gegründet und gehört somit zu den ältesten öffentlich-rechtlichen Rundfunkgesellschaften der Niederlande. In den ersten Jahrzehnten nach der Gründung war die Ausrichtung der Rundfunkgesellschaft strenggläubig reformiert (gereformeerd). Man richtete sich auf die Verbreitung des Evangeliums und die „Festigung und Stütze“ des christlichen Bevölkerungsteils. Es wurden unter anderem Gottesdienste und Morgenandachten gesendet.

Im Laufe der Zeit richtete sich der NCRV inhaltlich stärker auf gesellschaftliches Engagement.[1] Nach eigener Darstellung setzt sich die Rundfunkanstalt heute auf Grundlage ihrer protestantisch-christlichen Tradition für Toleranz und gegenseitige Anteilnahme ein.[2]

2016 wird der NCRV mit der Rundfunkanstalt KRO fusionieren. Die katholische Rundfunkgesellschaft RKK wird sich der Fusion anschließen.

Die Fernsehprogramme des NCRV werden heute auf Nederland 1 und Nederland 3, vorwiegend aber auf Nederland 2 gesendet. Die digitalen Spartensender Spirit 24 und Best 24 senden Archivmaterial des NCRV. Die Radioprogramme werden auf Radio 1Radio 5 gesendet.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vgl. NCRV. In: Grote Winkler Prins online. Abgerufen am 15. Oktober 2014 (niederländisch): „De protestant-christelijke grondslag ging in de loop der tijd een minder grote rol spelen en de NCRV richtte zich meer op maatschappelijk betrokken programma's die niet per definitie iets te maken hadden met het geloof.“
  2. Onze geschiedenis. NCRV, abgerufen am 15. März 2012 (niederländisch): „De NCRV zet zich in voor een samenleving waarin mensen betrokken zijn bij elkaar. Dat is verankerd in onze protestants-christelijke traditie, van waaruit we ons richten op verdraagzaamheid en de zorg voor elkaar.“