Norfolk County (Massachusetts)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Verwaltung
US-Bundesstaat: Massachusetts
Verwaltungssitz: Dedham
Gründung: 1793
Gebildet aus: Suffolk County
Demographie
Einwohner: 670.850  (2010)
Bevölkerungsdichte: 648,2 Einwohner/km²
Geographie
Fläche gesamt: 1150 km²
Wasserfläche: 115 km²
Karte
Karte von Norfolk County innerhalb von Massachusetts
Website: www.norfolkcounty.org

Das Norfolk County[1] ist ein County im Bundesstaat Massachusetts der Vereinigten Staaten. Der Verwaltungssitz (County Seat) ist Dedham.

Geographie[Bearbeiten]

Das County hat eine Fläche von 1150 Quadratkilometern, wovon 115 Quadratkilometer Wasserfläche sind. Es grenzt im Uhrzeigersinn an folgende Countys: Middlesex County, Suffolk County, Plymouth County, Bristol County, Providence County (Rhode Island) und Worcester County.

Geschichte[Bearbeiten]

Norfolk County wurde 1793 aus Teilen von Suffolk County gebildet.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

1980 1990 2000 2010
604.226 616.087 650.308 670.850

Demographie[Bearbeiten]

Laut der Volkszählung im Jahr 2000 lebten im Norfolk County 650.308 Einwohner in 248.827 Haushalten und 165.967 Familien. Die Bevölkerung setzte sich aus 89,02 Prozent Weißen, 3,18 Prozent Afroamerikanern, 5,50 Prozent Asiatischen Amerikanern und 0,13 Prozent Pazifischen Insulanern zusammen. 1,84 Prozent der Bevölkerung waren Hispanics oder Latinos. Das Prokopfeinkommen betrug 32.484 US-Dollar; 2,9 Prozent der Familien sowie 4,6 Prozent der Bevölkerung lebten unter der Armutsgrenze.[2]

Städte und Gemeinden[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatGNIS-ID: 606937. Abgerufen am 22. Februar 2011 (englisch).
  2. Norfolk County, Massachusetts, Datenblatt mit den Ergebnissen der Volkszählung im Jahre 2000 bei factfinder.census.gov.

42.17-71.19Koordinaten: 42° 10′ N, 71° 11′ W